Kultur / Rezensionen

Rezensionen

14.10.2017

Das Buch zum Festival

„Fachwerkgeflüster“ macht neugierig auf die Geschichten hinter den historischen Fassaden

von Christian Dolle 

Als Scharfrichter führt er seine Zuhörer ins dunkle Mittelalter und lehrt sie in der Duderstädter Folterkammer das Gruseln. Zumindest bis eine geheimnisvolle Fremde auftaucht und ihm selbst Angst macht. In Osterode hingegen zieht eine junge Familie in ein altes, schiefes Fachwerkhaus, von dem die Nachbarn erzählen, es spuke darin.

Weiterlesen

19.08.2017

Drogen, Drohnen, Dystopie

Zoë Beck liest bei Mordsharz aus ihrem Thriller „Die Lieferantin“

von Christian Dolle

„London, vielleicht bald.“ Diesen Satz hat Zoë Beck ihrem neuen Thriller vorangestellt. „Die Lieferantin“ heißt das Werk und handelt von Drogengeschäften in der britischen Hauptstadt, die durch einen neuen Mitbewerber auf dem ebenso lukrativen wie unter den Kartellen klar verteilten Markt aus dem Lot geraten. Die Neue liefert mittels Drohnen aus, schnell, anonym und scheinbar ohne Risiko. Der etablierten Unterwelt macht das ebenso zu schaffen wie eine politische Diskussion über entweder härtere Gesetze oder aber eine Legalisierung.

Weiterlesen

01.08.2017

Vorwiegend mit Humor genommen

Harzer Beiträge in Bastian Sicks neuem Buch

von Christian Dolle

Fehler passieren uns allen. Mal größere, mal kleinere. Dabei sind Tippfehler noch welche, die vergleichsweise harmlos sind. Natürlich ärgern wir uns, wenn sie uns in unseren Artikeln erst nach der Veröffentlichung auffallen oder wenn Leser uns darauf hinweisen. Über vieles aber können wir im Nachhinein herzlich lachen.

Weiterlesen

25.07.2017

Düstere Zeiten

Alex Beer wird bei Mordsharz aus „Der zweite Reiter“ lesen

...von Christian Dolle

Der Krieg ist vorbei, doch spürbarer denn je. Düster ist es im Wien des Jahres 1919, Hunger und Elend beherrschen die Stadt, Schmuggler ziehen aus der Armut der Menschen Profit und viele träumen vom Auswandern in eine bessere Welt. Auch der Polizist August Emmerich schlägt sich durch, bemüht sich, seine Lebensgefährtin und ihre zwei Kinder zu ernähren, während ihm eine Kriegsverletzung im Bein immer größere Schmerzen bereitet. Zwei Tote, anscheinend Selbstmorde, wecken jedoch seinen kriminalistischen Instinkt und führen ihn auf die Spur eines selbst in dieser Zeit erschreckenden Verbrechens.

Weiterlesen

01.07.2017

Lyrischer Spaziergang

„Erlebtes, Erdachtes, Erwünschtes“ von Manfred Kleiner

von Christian Dolle

„Gedanken, die gemacht in Eile, sind oft wie Indianerpfeile, verletzen Mann, Frau oder Kind, weil pfeilschnell sie gesagt auch sind.“ Mit diesen Worten beginnt eines der Gedichte im Buch des Osteroders Manfred Kleiner. „Erlebtes, Erdachtes, Erwünschtes“, so betitelt er seine Lyrik, bei der er selbst einräumt, dass „Vieles die hohe Dichtkunst nicht erreicht“.

Weiterlesen

25.04.2017

Von Klöstern und Kaugummiautomaten

111 Orte im Harz die man gesehen haben muss

von Christian Dolle

Seit einigen Jahren geht es mit dem Tourismus im Harz deutlich aufwärts. Gerade erst meldete Walkenried 6,3 Prozent mehr Übernachtungsgäste als im Vorjahr, in anderen Orten sehen die Zahlen ähnlich aus.

Weiterlesen

 

 

15.04.2017

Unbequemer literarischer Wutausbruch

Mit „Erschlagt die Armen“ stellt Shumona Sinha das europäische Asylsystem an den Pranger

von Christian Dolle

Shumona Sinha wurde in Kalkutta geboren, ging als Englischlehrerin nach Frankreich und arbeitete dort später als Dolmetscherin bei der Asylbehörde. Diesen Job verlor die Autorin nach der Veröffentlichung ihres Buches „Erschlagt die Armen“, das zum Skandalroman über das europäische Asylsystem wurde. Es ist heute noch so aktuell wie zu seinem Erscheinen, eher noch brisanter, da sich seitdem nicht viel verbessert hat. Und es ist nach wie vor ein unbequemer und sperriger literarischer Wutausbruch, der dem Leser einiges abverlangt.

Weiterlesen

10.04.2017

"Die Gleichzeitigkeit von Einzigartigkeit und Andersartigkeit"

Der Arzt und Autor Dietrich Grönemeyer wird den Festvortrag beim Luther-Happening halten

Christian Dolle für den Kirchenkreis Harzer Land

Noch kein Geschenk zu Ostern? Wie wäre es denn mit etwas für Seele, Geist und Körper. Das Büchlein „Wir – Vom Mut zum Miteinander“ von Dietrich Grönemeyer ist auf jeden Fall etwas für Geist und Seele, der Autor jemand, der aus seiner medizinischen Sicht beide in Verbindung mit dem Körper betrachtet, stärker als viele seiner Berufskollegen.

Weiterlesen

 

 

Veranstaltungen
Fr., 20.10.2017

Die nächsten 10 Veranstaltungen: