Sport

25.09.2019

Viel Bewegung beim zwölften Frauensporttag


...von Petra Bordfeld

„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit und schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit“, das stellte der Schriftsteller, Kabarettist und Maler, Joachim Ringelnatz, bereits 1927 in seinem „Ruf zum Sport“ fest. Und Renate Wagener, Vorstandsmitglied des KSB, eröffnete mit diesem Zitat den bereits zwölften Frauensporttag des KreisSportBundes Göttingen-Osterode.

Anbei erinnerte sie aber auch daran, dass Heinrich Böll zu etwa gleicher Zeit festgestellt hatte, dass die Zufriedenheit zum kostbaren Gut der Menschheit wird.

Auf die heutige Zeit eingehend, betonte die Sprecherin, dass Zufriedenheit auch etwas mit Glück zu tun. Und Sport mache nicht nur zufrieden, sondern auch glücklich.

„Der Vorsatz, sich mehr bewegen zu wollen, ist das eine – die praktische Umsetzung des Vorhabens das andere, aber unsere Vereine, die Gruppen, zu denen wir gehören, lässt uns unseren inneren Schweinehund überwinden. Freudig machen wir uns regelmäßig auf den Weg in unsere Sportstunde, in unsere Gruppen und probieren Neues hier bei Frauensporttag aus“.

Die Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts stimmten ihr zu, denn sie waren in die Lindenberghalle und in die Hallen des Tillmann-Riemenschneider-Gymnasiums gekommen, um die Vielfältigkeit des Breitensports innerhalb von 13 Work-Shops kennen zu lernen.

Sie alle wollten zum ersten oder auch schon zum wiederholten Male in die verschiedenen Angebote reinschnuppern, Spaß erfahren und letztendlich dran bleiben. Diesmal waren nicht nur viele Frauen unterschiedlicher Generationen sondern auch jene gekommen, die keinem Verein angehören. Sie wollten einfach mal für sich allein dabei sein.

Danach begaben sich sie in die Gruppen, für welche sie sich angemeldet hatten. Es standen beispielsweise Deep Work, Pilatesflow oder Zumba ebenso auf dem Programm wie AnTuRe, Latin Dance, Stretch und Relax sowie Belly Yoga Dance.

Im Prinzip war für jeden Geschmack etwas dabei, und nicht wenige Frauen besuchten nicht bloß einen Kurs. In jedem Fall waren waren viele traurig, wie schnell dieser Tag vorbei war. Ihr Interesse dürfte aber den 13. Frauensporttag zur Folge haben.


Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



 

Anzeige