Sport

18.09.2019

Frauen Mountainbike Wochenende in Bad Grund


...von Petra Bordfeld

Unter dem Motto “Ladies-Only“ trafen sich 30 Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet und der Schweiz zu einem Mountainbiketreffen in Bad Grund. Es war bereits das zehnte mal, dass sich die Bike-Ladies über ein ganzes Wochenende für ihr gemeinsames Hobby zusammengefunden hatten. Da sich auch ein paar Neulinge eingefunden hatten, war es einerseits ein Wiedersehen, aber auch ein Kennenlernen.

Nachdem die letzten Veranstaltungen überwiegend im süddeutschen Raum stattfanden, war diesmal der Harz als nördlichstes Mittelgebirge an der Reihe. Deshalb lag die Organisation auch in den Händen der beiden Bad Grundnerinnen Doris Fröhlich und Sieglinde Langner, die dabei auf die aktive Unterstützung des MTV Bad Grund zurückgreifen konnten. Denn dessen ausgebildete DIMB-Trailscouts und Guides hatten sich sofort für die Tourenplanung und Begleitung an allen Tagen bereitgestellt.

Gestartet wurde mit einer Einrollrunde, die in die Umgebung von Bad Grund und Wildemann führte, damit sich alle mit den Harzer Trails und Höhenlagen vertraut machen konnten. Dabei staunten die Teilnehmerinnen nicht schlecht, dass sie auf einer kleinen Runde von nur etwa 20 Kilometern bereits über 600 und mehr Höhenmeter sammeln konnten.

Am zweiten Tag standen bei typischem Harzer Bikewetter drei verschiedene Tagestouren auf dem Programm. Aufgeteilt in drei Gruppen führten diese unterschiedlich langen Touren die Teilnehmerinnen von Bad Grund aus über den Eichelberg und Buntenbock nach Clausthal-Zellerfeld. Dort trafen alle Gruppen aus verschiedenen Richtungen zu einer gemeinsamen Mittagspause zusammen. Nach einer Stärkung trennte man sich wieder für die Weiterfahrt. Zwei Routen führten über die Höhen von Clausthal-Zellerfeld oder durch das Spiegeltal Richtung Wildemann. Die längste Tagesrunde ging weiter Richtung Hahnenklee und dann hinunter in das Grumbachtal. Von Wildemann aus wurde für den Rückweg nach Bad Grund von allen schließlich der Iberg „erklommen“.

Alle Teilnehmerinnen waren von den abwechslungsreichen Streckenführungen, der Oberharzer Teichlandschaft, der Auswahl der Trails und dem technischen Anspruch der drei verschiedenen Strecken begeistert. Der Spaß am gemeinsamen Moutainbiken kam ebenso wenig zu kurz, wie die Herausforderungen an das fahrerische Können. Auf allen drei Routen boten sich nämlich viele Möglichkeiten, an schwierigen Schlüsselstellen ihre Fahrtechniken zu verfeinern. Steilstrecken, Geländestufen, enge Kurven, Wurzeln und steinige oder verblockte Trailpassagen boten dafür reichlich Gelegenheiten.

Kurze Stopps während der Touren oder auch markante Geländepunkte nutzen die Guides für kurze Informationen zur Bergbaugeschichte im Harz, zur Oberharzer Wasserwirtschaft, dem Harzer Roten Höhenvieh und vielem mehr.

Am letzten Tag ging es noch einmal auf den „Trailzauber“ rund um Bad Grund. Zum Abschluss bedankten sich alle Teilnehmerinnen bei den beiden Organisatorinnen und den Trailscouts für das gelungene Bike-Wochenende, um sich schließlich mit einem fröhlichen Lächeln und den Worten „bis zum nächsten Jahr“ wieder auf den Heimweg zu machen. Dann wollen sich die Mountainbikerinnen entweder im Thüringer Wald oder im Schwarzwald in die Sättel schwingen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Auf den Höhen der Harzer Berge wurde gerne mal ein Stopp zum Schauen eingelegt.

 

Anzeige