Kultur / DKKD 2019

27.08.2019

Abschlussveranstaltung des DKKD-Festival 2019


"Kunst küsst Fachwerk"

von Wolfgang Böttner

Auch am achten Tag des Denkmalkunst-Festivals hatten die Künstler und Küstlerinnen ihre Ausstellungsorte in der Osteroder Innenstadt für das Publikum geöffnet. Bis 13.00 Uhr bestand die Möglichkeit die Ausstellungen zu besuchen. Regionale Kunstschaffende, sowie Künstler aus ganz Deutschland, aus Ungarn, aus der Partnerstadt Ostróda und dem Oblast Kaliningrad zeigten nochmals ihre Kunstwerke. 

Eine Schülergruppe aus Kaolack im Senegal, die zur Zeit bei der Partnerschule Tilman-Riemenschneider-Gymnasium zu Gast ist beteiligte sich mit Exponaten auf Stellwänden an der Schlußveranstaltung. Für sie war es eine ganz neue Erfahrung. Eigentlich kennen sie keinen Kunstuntericht.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung am Samstag war die amerikanische Versteigerung einer Collage aus Blautönen der Ausstellung "Blau im Trend" vor dem Haus Am Schilde 2. Hartmut Schmitt leitete die Versteigerung. Den Zuschlag erhielt Renathe Schneider.

Um 14.00 Uhr versammelten sich die Künstlerinnen und Künstler zur Abschlussveranstaltung an der Oberen Mühlenstraße. Lutz Krätzschmar, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Fachwerk-Kultur Osterode am Harz e.V., bedankte sich noch einmal bei allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, sowie den Sponsoren, die zum Gelingen des DKKD-Festivals beigetragen haben. Das Festival war eine ausgesprochen positive Werbung für Osterode und die Bühne hier am sogenannten "Eiskeller" sollte weiter für Veranstaltungen genutzt werden.


Gudrun Schmidtke, Scheffelstr.7

Bärbel Purnhagen verschönert die alten Tapeten


Ildiko Bartalus, Eiskeller - Obere Mühlenstr.5

Michael Artmann, Innenhof-Obere Mühlenstr.5

Elke Wiegmann, Innenhof-Obere Mühlenstr.5

Christoph Schießl, Obere Mühlenstr.5

Abdulkarim Alhasan, Obere Mühlenstr. 5

Mohad Ghzi Alderwish, der jüngste Künstler

Aiman Aldarwish, Obere Mühlenstr.5

Die Schülerinnen aus Koalack

Lutz Krätzschmar beim Interview an der Schlußveranstaltung


Künstlerinnen und Künstler aus Ostróda und Kaliningrad


Spontane Jamsession bei den Hallensern

Hartmut Schmitt und Renathe Schneider

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Kerstin Schulz, Johannistorstr. 6

Klaus Müller und Uta Meixner

Carmen Wilke, Uta Meixner



Sabine Weber, Scheffelst.7







Peter Schönfeld, Scheffelst. 14 - Hintergebäude

"Der fantastische Eiertanz"








Gibt es das heute noch?






























Bernd Schneider und Klaus Müller

Abdulkarim Alhasan und Aiman Alderwish



Die Versteigerung



 

Anzeige