Kultur / DKKD 2019

20.08.2019

DKKD: Bizim Eller präsentierte gelungene Mischung aus türkischer Folkore und Akkordeon


... von Jörg Hüddersen

Eigentlich sind die türkische Gitarre Bağlama und das deutsche Akkordeon Instrumente aus zwei völlig verschiedenen musikalischen Welten. Die Osteroder Gruppe Bizim Eller verstand es,  beides auf höchst interessante Weise mit einander zu kombinieren. Das Konzert im Rahmen des DKKD-Festivals begeisterte das Publikum im gut besuchten Osteroder Ratssaal.

Von melancholischen Balladen bis hin zu Freudentänzen reichte der Bogen, den Bizim Eller spannte und dabei Lieder aus allen Teilen der Türkei präsentierte. Meist ging es um Liebe, Trennungsschmerz und Sehnsucht. Und auch wenn zumindest das deutsche Publikum wohl kaum etwas vom Text verstanden haben durfte, sprang der Funke der spielfreudigen Musiker schnell über.

Besonders machte die Musik aber das Akkordeon, gespielt von Wolfgang Kahl. Mit eigenen Arrangements und Improvisationen zu den türkischen Originalen schaffte es Kahl, die orientalische Musikwelt mit der europäischen zu verbinden. Bisweilen klangen sogar jazzige Passagen durch, während sich das Akkordeon an anderer Stelle wieder wohltuend zurückhielt und den Bağlamas den Vortritt ließ.

Das letzte Stück vor der Pause und zum Schluss des Konzertes war dann ein deutsches Volkslied, dessen gesummter Widerhall aus dem Publikum den Ratssaal füllte.

Die ungewöhnliche Musik - zum einen weil orientalisch und zum anderen wegen der Kombination mit dem Akkordeon - erwies sich an diesem Abend jedenfalls als Glücksgriff der DKKD-Veranstalter und wurde vom Publikum mit dankbarem Applaus belohnt.






Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:










 

Anzeige