Kultur / DKKD 2019

09.08.2019

Das DKKD Festival steht in den Startlöchern


30 historische Gebäude öffnen am 17. August ihre Türen und bieten eine Woche Raum für Kunst und Kultur.

von Corina Bialek

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Im Bezug auf das DenkmalKunst – KunstDenkmal Festival (DKKD) in Form eines ausführlichen Pressegesprächs im Osteroder Ratssaal am vergangenen Mittwoch, bei dem die Organisatoren und Sponsoren das Event unter dem Motto Kunst küsst Fachwerk vorstellten.

80 KünstlerInnen konnte das Team aus Ehrenamtlichen um Lutz Krätschmar, Vorsitzender des Vereins Fachwerk-Kultur Osterode am Harz e.V., für das DKKD gewinnen und diese werden vom 17. bis 24. August mit ihren Exponaten und Darbietungen 30 Fachwerkhäuser aus ihrem Dornröschenschlaf wach küssen. Ein wahrer Kraftakt für das Orga-Team und für das umfangreiche, Programm erhielten sie von der Verwaltung und den Sponsoren viel Lob und Anerkennung.

Bereits das erste DKKD in Osterode sei grandios gewesen, so Bürgermeister Klaus Becker und er freue sich sehr auf das Event, zumal neben der regionale Kunst- und Kulturszene auch Künstler aus ganz Deutschland, Polen und den Niederlanden dabei sind. Ja sogar Schüler aus Kaolak werden mit einem Kunstprojekt teilnehmen.

Zu sehen bekommen die Besucher eine breite Palette künstlerischen Schaffens. Malerei in all ihrer Vielfalt, Installationen, Skulpturen und Objekte aus Holz und Keramik, Lichtkeramik im Eishaus und vieles mehr gilt es zu entdecken. Aber auch die Darstellende Kunst kommt nicht zu kurz. Theater, Lyrik, Jazz, Punk, Pop und Klassik mit GSO Brass, da sollte für jeden etwas dabei sein. Auch in der Altstadt wird es an verschiedenen Orten immer wieder unterschiedliche musikalische Events geben.

Krätschmar hob noch hervor, dass diesmal auch besonderen Wert auf Angebote für Jugendliche und Kinder gelegt wurde. „Gerade dabei sind wir auf viele aufgeschlossenen junge Leute getroffen, die mit machen und mit denen wir gemeinsame Ideen entwickelt haben.“ So gibt es z. B. Comic-Workshops und Figurenbau mit dem Theater der Nacht.

Die Intentions für das Engagement der Sponsoren ist es, mit einem solchen Event die Attraktivität der Stadt zu stärken. So erläuterte Sparkassenvorstand Thomas Toebe: „Wir wollen mit diesem Event auch die Menschen in die Häuser locken und ggf. finden sich neue Besitzer für die Fachwerkhäuser. Das Interesse und die Neugierde der Besucher an den Häusern ist sehr groß und die Menschen vor Ort haben den Wert des historischen Fachwerks wieder schätzen gelernt.“ Dem international agierenden Unternehmen KAMAX sei es ebenfalls wichtig die Attraktivität des Standorts zu steigern. „Wir möchten auch die Kultur dicht an unsere MitarbeiterInnen bringen und ihnen einen interessanten Wohnort bieten, mit der Perspektive Arbeit und Leben gut zu kombinieren“, so Harald Sachse. Dem schloss sich auch Frank Uhlenhaut von der Harz Energie an. „Wir müssen das Leben in die Stadt bringen und so auch Perspektiven für die Denkmale schaffen.“

Die Resonanz auf das kommende Festival ist jedenfalls jetzt schon groß, die Dauerkarten sind bereits ausverkauft, Tageskarten und Karten zu den Veranstaltungen sind vor Ort erhältlich.

Weitere Infos gibt es auf denkmalkunst-kunstdenkmal.de
Hier das Programmheft als Download.


Orga Team DKKD...

...

Lutz Krätschmar

Mitte: Bürgermeister Klaus Becker

Harald Sachse, Kamax

rechts: Frank Uhlenhaut, Harz Energie


Auszug aus dem Programmheft

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Thomas Toebe, Sparkasse Osterode

 

Anzeige