Politik / Wirtschaft / Politik

29.06.2019

Andreas Röthke – Ganz nah dran!


...CDU Osterode

Egal in welchem Lebensalter, beim MTV Osterode am Harz kann man so gut wie jede Sportart ausüben. Hiervon konnte sich Andreas Röthke, CDU-Bürgermeisterkandidat für Osterode, jüngst bei einem Besuch überzeugen. „Der MTV ist aus Osterode nicht mehr wegzudenken. Danke für eure tolle Arbeit!“, so Röthke. Denn auch viele tolle Veranstaltungen werden vom Verein für alle Osteroder Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet. So erinnerte sich Röthke gern an den kürzlich veranstalteten Stadtwaldlauf zurück, an dem er selbst mit seinem Team teilgenommen hatte.

Die Veranstaltungsreihe „Andreas will´s wissen“ führte den Kandidaten in der letzten Woche nach Lerbach und somit in einen der wichtigsten Industrie- und Tourismusstandorte in Osterode. Doch auch hier wurde deutlich: Es gibt noch viel Luft nach oben. „Wir brauchen feste Ansprechpartner für Wirtschaftsförderung, für Tourismus und vor allem für die Bürgerinnen und Bürger. Damit die Ortsteile mit der Kernstadt Hand in Hand arbeiten“, fordert Andreas Röthke und zog so sein Fazit aus den Gesprächen vor Ort.

Ebenfalls in Lerbach besuchte Röthke „Die Lerbachtaler“, den Theaterverein Lerbach, zu dessen 100-jährigem Bestehen. „Ich finde es immer wieder toll zu sehen, wie Traditionen und Bräuche in unseren Ortsteilen über Generationen aufrecht erhalten und weitergegeben werden“, zeigte sich Andreas Röthke begeistert. Es seien gerade Vereine wie dieser, die das Zusammenleben in Osterode prägten und die unsere Stadt einzigartig machten.

Zum Thema Denkmalschutz konnte sich Röthke unter der Woche mit Elisabeth Motschmann (MdB), Sprecherin für Kultur der CDU/CSU-Fraktion, sowie mit Dr. Roy Kühne (MdB) austauschen. Erster Anlaufpunkt waren der Kornmarkt und die Kirche St. Jacobi, die gemeinsam besichtigt wurden.

Die zünftigen Klänge des Feuerwehrmusikzuges Dorste konnte der Bürgermeisterkandidat am vergangenen Wochenende beim Gartenfest genießen, welches ein voller Erfolg und für alle Gäste ein großer Spaß war.

Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienste, THW oder andere Hilfsorganisationen zeigten beim Tag der offenen Tür in Osterode eindrucksvoll ihr Können. Andreas Röthke nahm auch in seiner Funktion als Notfallseelsorger teil. Neben der Präsentation seiner eigenen ehrenamtlichen Arbeit, blieb auch Zeit, das abwechslungsreiche Programm zu verfolgen sowie Informationen aus allen Feldern polizeilicher Tätigkeit zu erhalten. „Dank euch brauchen wir uns in Osterode keine Gedanken um unsere Sicherheit und Gesundheit zu machen. Meinen größten Respekt vor allen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Kräften!“, sagte Andreas Röthke im Rahmen der Veranstaltung.

 

Anzeige