Meldungen / Feuerwehr

03.01.2019

Zwei Verletzte bei Küchenbrand in Seesener Straße


von Bernd Stritzke

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Osterode wurden am Donnerstagabend zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in die Seesener Straße gerufen. Da von Menschengefährdung ausgegangen werden mußte, wurden der Rettungsdienst und die Polizei hinzugerufen.

Die Bewohner der betroffenen Wohnung unternahmen eigene Löschversuche und konnten das Feuer, das ausschließlich im Fußbodenbereich war, größtenteils selbst löschen. Anschließend unternahmen sie eine Selbstrettung aus der massiv verrauchten Wohnung. Dabei verletzte sich ein Bewohner beim Sprung aus einem Fenster in etwa 2 m Höhe so schwer, daß er in eine Klinik eingeliefert werden mußte. Eine zweite Bewohnerin wurde mit Rauchgasvergiftung ebenfalls einer Klinik zugeführt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren beide bereits außerhalb der Wohnung, ebenso wie einige Hunde. Vermißt wurden dagegen ein weiterer Hund und eine Katze, die jedoch durch den vorgehenden Angriffstrupp gerettet werden konnten.

Weiter waren kleinere Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen und die Belüftung der Wohnung im Obergeschoss notwendig. Für etwa eine Stunde war der betroffene Teil der Seesener Straße für den Verkehr gesperrt.




Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:




 

Anzeige