Regionales / Stadt Osterode / Schwiegershausen

25.06.2018

In Schwiegershausen machte die elektrische Zukunft Halt


Auf dem zum Parkplatz für E-Autos umfunktionierten Platz vor der Sporthalle herrschte Hochbetrieb.

von Petra Bordfeld

Weil sich Mobilität ohne eigenes Auto auf dem Land oft als schwierig gestaltet, und weil E-Carsharing bereits seit geraumer Zeit auch ein Thema für den Schwiegershäuser Arbeitskreis „E Carsharing“ ist, hatte dieser sich dazu entschlossen, auf dem Platz vor der Sporthalle zu einer Informationsveranstaltung einzuladen.

Dort parkten unter dem Motto „Unser Dorf fährt elektrisch“ zahlreiche Elektrofahrzeuge der unterschiedlichsten Marken. Sie erweckten bei Alt und Jung großes Interesse, was sich auf das Projekt „-Mobilitätsprojekt E-Carsharing“ ausweitete.

Denn die Besucher wollten sich nicht „nur" die Autos anschauen, mit ihnen kurz durchstarten und die Technik erklären lassen. Sie wollten auch mehr über den Arbeitskreis erfahren, dem bereits rund 20 Frauen und Männer angehören. Die wiederum stellten neben den Autos der nahen Zukunft auch das „E-Carsharing“ vor.

Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Möglichkeit, dass ein an einem zentralen Ort zur Verfügung gestellter Wagen per Telefon oder Internet gebucht werden kann. Die Nutzungsgebühr soll nicht etwa mittels Kilometer, sondern pro Stunde berechnet werden. Da E-Fahrzeuge aber kein Benzin, sondern Strom und somit den Anschluss an eine Ladestation benötigen, muss die erst einmal angeschafft und aufgestellt werden. Und genau die möchte der Arbeitskreis „E-Carsharing“ durch die Teilnahme an den Wettbewerb „Unser Dorf fährt elektrisch“ erwerben.

Besucher informierten sich übrigens bei Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten und kalten Getränken. Nicht wenige nahmen die Adresse mit, über die sie noch mehr Antworten auf anstehende Fragen erhalten konnten und können: www.schwiegershausen.de.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige