Politik / Wirtschaft / Wirtschaft

26.06.2018

Solarstrom optimal für Haushalt und E-Auto nutzen


Beratungsangebot der Energieagentur Region Göttingen e.V. hilft bei der Planung

...Energieagentur Region Göttingen

Göttingen, Elektroautos sind vor allem dann attraktiv, wenn der benötigte Strom selbst erzeugt wird. Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach, kann die Batterie des E-Autos zu einem erheblichen Teil mit günstigem Solarstrom geladen werden. Darauf macht Léa Georges von der Energieagentur Region Göttingen e.V. aufmerksam.

Im Vergleich können 100 km bei einem E-Auto mit einem Verbrauch von 14 kWh für 1,70 Euro gefahren werden, während ein Verbrennungsmotor bei einem Verbrauch von 5 Litern mit rund 7 Euro zu Buche schlägt. „Dieser beispielhafte Vergleich zeigt, welches Potential der Solarstrom vom eigenen Dach in sich birgt“, erläutert Léa Georges. Die Entlastung der Umwelt von schädlichen Abgasen sei ein weiterer entscheidender Aspekt.

Wer sich mit den Chancen einer Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach näher befassen will, kann sich jetzt eine unabhängige Beratung sichern. Die Energieagentur Region Göttingen e.V. bietet noch bis Ende September einen Solar-Check plus an, der die Eignung des Hauses und die Einsatzmöglichkeiten für Solarenergie untersucht. Der Eigenanteil für die Beratung beträgt 40 Euro. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 0551 38 42 13 10 möglich.

Vorab besteht die Möglichkeit sich einen ersten Eindruck zu den Möglichkeiten für Solarstrom und Solarwärme zu verschaffen, indem man sein Dach im Internet auf dem Solardachkataster Südniedersachsen prüft. Dort wird die eigene Adresse eingeben und für Photovoltaik (Strom) eine Abschätzung der möglichen Wirtschaftlichkeit vorgenommen. Die Adresse lautet www.solardachkataster-goettingen.de. Ist das eigene Dach nicht groß genug oder nur bedingt für eine Solaranlage geeignet, gibt es die Möglichkeit die Anlage auf einem Carport zu installieren.

Immer mehr Hauseigentümer interessieren sich für die Nutzung von Solarstrom für die Elektromobilität, berichtet Léa Georges von den Erfahrungen in den bisherigen Solar-Checks. Die Erzeugung von Solarstrom auf dem Hausdach koste etwa 12 Cent pro kWh. Strom aus dem Netz müsse derzeit mit etwa 28 bis 30 Cent pro kWh bezahlt werden. Diese Differenz mache es interessant möglichst viel des selbst erzeugten Stroms selbst im Haushalt zu verbrauchen.

Der Solar-Check plus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Energieagentur Region Göttingen e.V., der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen.

 

Anzeige