Regionales / SG Hattorf / Hörden

15.06.2018

Manchmal soll es einfach nicht sein


Los Loser beim Harzer Keiler Run

Fritteuse stoppt Los Loser Auftritt

von Rüdiger Brakel

50 Jahre musste der Multi-Instrumentalist Harry Bierwirth auf seinen 1. öffentlichen Bandauftritt in seinem Heimatort Hörden warten. Mit Bands wie der Harz Mountain Skiffle Group, The Woods oder Campfire war ihm dies fünf Jahrzehnte lang nicht vergönnt gewesen. Nach schlaflosen Nächten und zahlreiche Übungsabenden mit seiner Los Losers-Band, sollte der Keiler Run am vergangenen Sonntag mit tausenden von Sportlern und Besuchern endlich einmal den gebührenden Rahmen bieten.

Fast pünktlich um 13.00 Uhr stand Harry Bierwierth dann mit seinen Losers auch auf der großen Bühne am Zieleinlauf. Der 1. Songtitel, Marina – Marina, wurde spontan auf die Siegerin des Keiler Runs, auf Agatha – Agatha, umgedichtet und des Maestros Nervosität schien sich spätesten beim 2. Song gelegt zu haben.

Auf Grund eines defekten Fritteusenkabels platze dann allerdings nicht nur die Sicherung der gesamten Sportanlage, sondern nach dem 5. Loser-Song leider auch Harrys Traum eines traumhaften Auftritts in seinem Heimatdorf. Nach einstündiger Pause war zwar der Strom wieder da, aber nach knapp 2 Minuten schlug die Fritteuse ein zweites Mal zu und somit war der Traum ausgeträumt und seine Band packte frustriert das Equipment wieder ein.

Bleibt für den sympathischen Musiker leider nur der kleine Trost, zu hoffen, dass ihm bei der Traumnacht in der Elbingeröder Kirche am 22. Juni ein ähnlicher Albtraum erspart bleibt, wenn er gegen 21.45 Uhr mit drei befreundeten Musikern erneut zu Gitarre und Mandoline greift.


Harrys erster Bandauftritt in der Heimat wurde rüde von einer Fritteuse sabotiert.


Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:





 

Anzeige