Panorama

06.01.2018

Seine Zeit läuft ab


von Corina Bialek

Ihnen sind nur wenige Tage des Glamours vergönnt, viele dürfen ihren Schmuck nicht einmal bis Neujahr tragen. Die meisten lassen aber bis zum 06. Januar, dem Dreikönigstag das Wohnzimmer im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlen. Doch dann geht es ihnen an den Kragen.

Die Christbaumkugeln, Sterne und Lichterketten verschwinden wieder in Kisten und Kästen und der Tannenbaum steht mit traurig hängenden Zweigen nackt da. Vielleicht wird er zwischengelagert und hat beim Osterfeuer nochmal einen großen Auftritt. Doch die meisten werden wohl bei der Weihnachtsgrünsammlung mit vielen Leidgenossen im Bauch des Grünabfall-LKW landen und als Kompost Wiederverwendung finden.

Ja, die Karriere eines Weihnachtsbaums ist strahlend aber kurz. Doch bis er ausrangiert wird hatte man mit ihm eigentlich viele schöne Stunden. Das beginnt bereits bei Kauf des Baumes, zum Beispiel wenn man mit Kind und Kegel losgeht und den Baum in einer Weihnachtsbaumschonung selbst schlägt. Man schmückt ihn liebevoll je nach Geschmack und dann ist er für gut zwei Wochen die Hauptattraktion in der Wohnung und sorgt in den dunklen Wintertagen für heimeliges Licht.

Schade dass seine Zeit schon wieder abläuft, aber die Weihnachtsgrünsammlung ist ja erst am 13. bzw. 20. Januar und da könnte man ihn eigentlich noch ein paar Tage stehen lassen, trübe genug ist das Wetter ja, da kann etwas zusätzliches Licht nicht schaden.




Auf der Marke fündig geworden

Der wurde beim Winter-Happening der Kreiswohnbau erworden

und dieser hatte vor einigen Jahren nach dem Winter einen sepiaton angenommen

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:




























 

Anzeige