Regionales / Stadt Osterode / Lerbach

11.07.2017

Natur erleben im Naturerlebnispark Lerbach


v.l.: Thomas Christiansen, Frank Koch und Barbara Froböse

Förderverein und Stadt planen Veränderungen

...von Martin Schnella

Vor vier Jahren wurde auf dem Gelände des ehemaligen Waldschwimmbades der Naturerlebnispark eröffnete. Ein Ort, der zum Verweilen und Erholen einlädt. Selbst Übernachtungen und Feiern sind dort möglich. Der liebevoll gestaltete Park beinhaltet neben einem Teich und einem Spielplatz für Kinder auch zwei kleine Hexenhäuschen, die z.B. Wanderern und Mountainbikern als Unterschlupf dienen können. Doch seitdem die angrenzende Gaststätte leer steht, ist es ruhig um den Park geworden. Gemeinsam mit der Stadt Osterode möchte der Förderverein des Parks wieder mehr Aufmerksamkeit auf die Anlage lenken. 

In den vergangenen vier Jahren habe man sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht aus denen man viel dazugelernt habe, berichteten Thomas Christiansen vom städtischen Bauamt und Ortsbürgermeister Frank Koch. Leider sei der Naturerlebnispark etwas in Vergessenheit geraten und auch Veränderungen im Vorstand des Fördervereins erschwerten den Erhalt. Jedoch sei der Vorstand nun gut aufgestellt, so die 2. Vorsitzende Barbara Froböse. „Es fehlt uns noch die nötige Manpower, da der Vorstand ausschließlich aus Frauen besteht“. Es werde darum dringend nach Ehrenamtlichen gesucht, die mit unterstützen.

Ortsbürgermeister Frank Koch wünscht sich, dass die Anlage von den Menschen mehr genutzt werde. Der Ort habe viel zu bieten, nicht nur was die schöne Lage und die angrenzende Natur angeht. Auch Feiern und Veranstaltungen seien nach Absprache möglich. In Zukunft seien laut Thomas Christiansen auch kleinere Veränderungen geplant. Beispielsweise eine attraktivere Sandkiste für Kinder und Veränderungen am Teich. Frank Koch und Barbara Froböse betonten in diesem Zusammenhang die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Stadt Osterode am Harz.
Man sei auch guter Dinge, dass zukünftig auch wieder ein Wirt in die Gastwirtschaft investiert. Der angrenzende Campingplatz könne dann auch davon profitieren.

Der Naturerlebnispark freut sich über helfende Hände. Interessierte können sich bei Barbara Froböse unter der Telefonnummer 05522/3179642 oder per Email bafro49@gmx.de melden.



Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



 

Anzeige