Sport

14.05.2022

„Sport verbindet Menschen - Aktiv für Geflüchtete“


Über die Ausstattung mit neuer Sportbekleidung freuten sich vor allem die Kinder. (links Sozialwartin Christa Bierwirth, mitte 2. Vorsitzender Andreas Minde)

...Jan Hartung - TV Hörden

Der Turnverein Hörden nimmt seit Kurzem an der Aktion des Landessportbundes „Sport verbindet Menschen - Aktiv für Geflüchtete“ teil und setzt sich proaktiv für die Integration und Unterstützung der Geflüchteten aus der Ukraine ein.

Mit der Aktion möchte der LSB Sportvereine dazu ermutigen den geflüchteten Menschen Zugang zu den Sportangeboten der Vereine vor Ort zu ermöglichen. Die teilnehmenden Vereine erhalten hierbei Förderungen, um beispielsweise benötigte Sportbekleidung, Materialien und Ausrüstung für die Umsetzung sportlicher Angebote, für die Geflüchteten zu beschaffen. Das Programm des LSB ist auf ein Jahr begrenzt. Während dieser Zeit können bis zu vier Anträge zur Förderung gestellt werden.

In Hörden sind seit Beginn des Krieges einige Familien mit Kindern eingetroffen und werden von ihren Gastfamilien  betreut. Der Turnverein Hörden hat zu diesen Familien Kontakt aufgenommen und diese eingeladen an den Sportstunden kostenlos teilzunehmen. Dieser Einladung sind schon mehrere Geflüchtete gefolgt, sodass sie seit einigen Wochen zum festen Bestandteil der Gruppen gehören.

Das umfangreiche Unterstützungsprogramm des LSB wird im Förderzeitraum sicherlich noch auf die ein oder andere Art genutzt werden und trägt somit zur Integration in den Turnverein und das Dorfleben bei.

 

Anzeige