Kultur / Vorgemerkt

12.10.2021

Die „Sösespatzen“ laden zum Konzert ein


Die Sösespatzen üben schon für ihren ersten Auftritt nach langer Zeit

von Petra Bordfeld

Riefensbeek. Die Sing- und Trachtengruppe „Sösespatzen“ aus Riefensbeek treffen sich in ihrem Vereinshaus nicht nur um zu klönen, sondern insbesondere zum Üben. Denn sie haben sich vorgenommen, nach der langen Corona-Zwangspause wieder ein Konzert zu geben. Zwar dürfen sie, wie bereits 2020, nicht in die Stadthalle Osterode zu ihrer traditionellen „Spatzengala“ einladen, dafür werden sie das Konzert im Neuen Schützenhaus Osterode in Angriff nehmen. 

Damit wollen sie deutlich machen, dass Corona sie nicht auseinanderbringen konnte. Denn, auch wenn sie nicht üben durften und unzählige Auftritte abgesagt werden mussten, stand für alle fest, dass sie weitermachen werden. Als die Vorschriften dann zuließen, dass sie sich im „Spatzenhaus“ zum Proben treffen durften, staunten die meisten aber gar nicht schlecht. Denn als die ersten Jodler und das erste Lied angestimmt wurden, wollte dieses einfach nicht so klappen wie gewohnt. Mittlerweile klingen aber neben den Instrumenten auch die Stimmen wieder sehr gut.

Also wird unter der Leitung des musikalischen Leiters Patrick Duda für den 27. November geprobt. Denn an diesem besagten Samstag soll das Konzert um 16 Uhr unter den dann geltenden Corona-Bedingungen eröffnet werden. Da die Platzzahl begrenzt ist, sollten sich Interessenten schnell überlegen, ob sie diese musikalische Reise miterleben wollen.

Wer dabei sein möchte, kann sich schon bei Patrick Duda im Vorerkauf Karten reservieren lassen (Mail-Adresse: PatrickDuda-Musik@web.de, von 10 bis 16 Uhr: 05522-90280 oder von 16 bis 22 Uhr: Handy: 015146405870). Kurzentschlossen müssten allerdings die dann geltenden G-Regeln einhalten.

 

Anzeige