Regionales / SG Hattorf / Hattorf

11.10.2021

Hannelore Gropengießer für 45 Jahre im Hattorfer Rat geehrt


Die geehrten Ratsmitglieder mit dem Samtgemeinde-Direktor Rolf Hellwig (rechts)

Der noch amtierende Hattorfer Rat kam zu seiner letzten Sitzung zusammen/Verdiente Ratsmitglieder wurden geehrt

von Herma Niemann

Auf der letzten Sitzung des Rates der Gemeinde Hattorf in der ablaufenden Legislaturperiode wurden zahlreiche Ratsmitglieder für ihr langjähriges Engagement im Rat geehrt. Die Ehrungen übernahm der Bürgermeister von Hattorf, Frank Kaiser, der sein Bedauern darüber ausdrückte, dass einige von ihnen nicht mehr im neuen Rat ab November dabei sein werden.

„Menschen zu finden, die sich engagieren, wird immer schwieriger“, so Kaiser „umso höher ist dieses Engagement einzuschätzen“. Alle hätten seine Arbeit als Bürgermeister unterstützt, und man habe gemerkt, dass allen Ratsmitgliedern das Dorf, die Bürger und das Wohl der Gemeinde am Herzen liegen. Auch wenn man nicht immer einer Meinung gewesen sei, habe man gut zusammengearbeitet, jeder habe seine fachlichen uns sozialen Kompetenzen eingebracht.

Geehrt wurde Claus Schrader (SPD) für seine dreijährige Ratsarbeit. „Claus war immer da, wenn es etwas zu tun gab“, so Kaiser. Besonders habe sich Schrader auf dem Grillplatz am Oderpark eingesetzt und mit fleißigen Helfern die Tische und Bänke instandgesetzt.

Sigurd Hille (CDU/FDP Gruppe) war seit sieben Jahren Ratsmitglied und habe sich besonders im Sport- und Jugendausschuss engagiert. „Wir haben Sigurd als verlässlichen und immer kompromissbereiten Mitstreiter kennen- und schätzen gelernt“.

Gerd Lohrengel (CDU/FDP Gruppe) war seit acht Jahren Mitglied im Hattorfer Rat. „Gerd hat sich besonders im Finanz- und Bauausschuss engagiert und war Mitglied im Verwaltungsausschuss. Wir haben ihn als streitbaren Kollegen kennengelernt, der den vorbereiteten Beschlüssen mit seinen Fragen immer auf den Grund gegangen ist“.

Für zehn Jahre Ratstätigkeit wurde Jürgen Coesfeld (SPD) geehrt. Coesfeld habe seine fachliche Kompetenz als selbstständiger Handwerksmeister ganz besonders im Bauausschuss eingebracht.

Geehrt wurden auch Ratsmitlieder, die ebenfalls schon lange im Rat tätig sind und auch in der kommenden Legislaturperiode dabei bleiben. Wie zum Beispiel Wolfgang Wills (SPD), der seit 15 Jahren im Rat tätig ist. „Wolfgang liegt besonders der Bauausschuss am Herzen. Hier engagiert er sich schon über Jahre als dessen Ausschussvorsitzender“. Außerdem seien ihm der Sport und die Jugend wichtig, weswegen Wills den Bolzplatz betreut und um das Aufhängen und Abnehmen der Tornetze kümmert.

Seit 15 Jahren ist auch Peter Lakemann (SPD) dabei. Lakemann arbeitet in verschiedenen Ausschüssen mit und ist schon seit einiger Zeit der Vorsitzende der SPD-Fraktion.

Dem Rat erhalten bleibt auch Georg Wipke (SPD), der seit 30 Jahren Mitglied im Rat ist und seit 27 Jahren das Amt des stellvertretenden (ersten oder zweiten) Bürgermeisters inne hat. „Und das, obwohl Georg immer wieder betont, dass er eigentlich ein Zugereister ist“, so Kaiser augenzwinkernd. Wipke hat sich über die Zeit in allen Fachausschüssen engagiert. Besonders hätten es ihm die Finanzen angetan. „Obwohl Georg schon seit einigen Jahren den wohlverdienten Unruhezustand genießt, kümmert er sich immer noch um die Ferienbetreuung im Kindergarten“.

In der neuen Legislaturperiode nicht mehr dabei sein wird Ingrid Baum (SPD). Baum ist ebenfalls seit 30 Jahren im Rat und hat sich während dieser Zeit in allen Fachausschüssen eingebracht, besonders im Ausschuss für Sport, Familie, Senioren und Soziales. „Du hast mit Deiner ruhigen, ausgeglichenen Art und zielgerichteter Argumentation immer zur Problemlösung beigetragen. Leider hast Du nicht mehr kandidiert, das ist schade, ich kann Deinen Entschluss aber nachvollziehen“.

Wer jetzt jedoch geglaubt habe, dass die 30 Jahre von Baum und Wipke nicht mehr getoppt werden könnten, so Kaiser weiter, der habe sich geirrt. Denn Hannelore Gropengießer ist seit 1976, also seit 45 Jahren, im Rat der Gemeinde Hattorf tätig. „Hannelore hat sich seit fast einem halben Jahrhundert für unsere Gemeinde eingesetzt und sich, wo es nötig war, auch immer eingemischt“. Gropengießer hat seit 25 Jahren das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin inne, und so auch Kaiser viele Termine abgenommen. „Du hast mir gesagt, dass Du diese Termine gerne wahrgenommen hast, weil Du so mit Menschen in Kontakt gekommen bist und von ihren Nöten und Sorgen erfahren hast“. Gropengießer habe sich immer für eine Lösung eingesetzt. „Dieses empathische Empfinden Deinen Mitmenschen gegenüber ist Deine größte Stärke“.

Hannelore Gropengießer übernahm dann die Ehrung von Frank Kaiser. Kaiser gehört seit 25 Jahren dem Rat an und ist bereits seit zehn Jahren Bürgermeister. „Es ist wichtig für den Ort, eine Brücke zu den Vereinen zu halten, und das tust Du. Du repräsentierst unsere Gemeinde“, so Gropengießer.

Ein Präsent bekam auch der scheidende Gemeindedirektor, Rolf Hellwig, für 15 Jahre gute Zusammenarbeit überreicht. „Wir haben gemeinsam im Rat viel erreicht“, so Hellwig „wir haben den ein oder anderen Fall auch ausgefochten, aber es hat viel Spaß gemacht“.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Hannelore Gropengießer hat sich seit 45 Jahren im Rat der Gemeinde Hattorf engagiert

Sigurd Hille bekommt ein Präsent für langjährige Ratstätigkeit überreicht

 

Anzeige