Regionales / LK Göttingen

13.09.2021

Fünf Fahrten mit der Aufsuchenden Jugendarbeit


,,,LK Göttingen

Die Aufsuchende Jugendarbeit im Landkreis Göttingen hat in den Sommerferien fünf unterschiedliche Fahrten unternommen. Zielgruppe waren Jugendliche, mit denen in den Kommunen Kontakte bestehen, sowohl im Rahmen von Streetwork, als auch im Rahmen von Gruppenarbeit. Zweimal ging es für eine Woche in ein Jugendzeltlager in Grömitz an der Ostsee, eine Wochenendfahrt mit Mädchen führte nach Hamburg, ein Jungszeltlager in den Solling und eine Dreitagesfahrt zum Twistesee.

Insgesamt haben 32 Jugendliche an den Fahrten teilgenommen. Viele Jugendliche haben mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Es gab kaum Fahrten mit Gleichaltrigen, mehrtägige Klassenfahrten wurden nahezu ausschließlich abgesagt. Fahrten in den Vereinen konnten auch nicht im gewünschten Umfang stattfinden. Somit sind wichtige Erfahrungsräume für die Jugendlichen weggefallen. Bei mehrtägigen Fahrten erlernen junge Menschen, wie sie mit auftretenden Konflikten und anderen zwischenmenschlichen Themen umgehen können und wie ein selbstorganisierter Urlaub geplant und umgesetzt werden kann.

Profitiert von dem Angebot haben beide Seiten. Die Jugendlichen hatten eine gute Zeit, viele sind zum ersten Mal seit zwei Jahren mal wieder weggefahren. Die Aufsuchende Jugendarbeit des Landkreis Göttingen hat eine gute Grundlage für die weitere Arbeit geschaffen. Das Ziel, die Jugendlichen in ihren Fähigkeiten zu stärken und die Kontakte auszubauen, ist durchgehend erfüllt worden.

 

Anzeige