Regionales / Stadt Osterode / Förste/Nienstedt

21.07.2021

Schulhund und Hühnerhof in der GS Sösetal


Unter den Augen von Frauchen Viktoria Schwarz lernt Lilli gerne zusammen mit den Kindern

...von Petra Bordfeld

Während der Deutsch- und Sachunterricht der „Fuchsklasse“ (1 b) der  Grundschule „Sösetal“ in Förste von „Lilli“, einer zweijährigen Labradorhündin,  aufgelockert wird, hat sich der Innenhof der Schule in einen kleinen, aber feinen Hühnerhof verwandelt, in dem „Lise“, „Lotte“ und „Friedolin“ die Herzen aller Schulkinder erobert haben.

„Lillis“ Frauchen, Viktoria Schwarz, unterrichtet die erste Klasse in den erwähnten Fächern und bringt dazu ein bis zweimal ihre „Lilli“ mit.  Sie möchte aber noch selbst mit ihrer Hündin in einem Institut am Steinhuder Meer noch mal die Schulbank drücken, damit  ganz offiziell gesagt werden kann, dass die Grundschule Förste einen Schulhund hat.

Doch die freundliche Vierbeinerin, die Streicheleinheiten zu genießen weiß, legt sich nicht nur auf ihre Decke, wenn Frauchen unterrichtet, die sorgt auch dafür, dass die Mädchen und Jungen den richtigen Umgang mit dem Hund erlernen, wozu die richtige Ernährung und Pflege gehören. Für die Kinder ist übrigens von Anfang an klar gewesen, dass sie immer einzeln zu ihrer „Lilli“ gehen werden, denn sie hat bestimmt ebenso Angst, wenn alle auf sie zu stürmen, wie es ihnen gehen würde, wenn sie allein einer großen Schar gegenüberstünden. Im Alleingang gelingt es ihnen auch immer wieder, kleine Kunststücke mit ihrer neuen Freundin auszuüben.

An einer der Tafeln hängt auch der Umgangsplan, der sie immer wieder daran erinnert, was sie beachten sollten, wenn die Labradorhündin ein bis zweimal in der Woche vorbeischaut. Und die Erstklässler wünschen sich, dass nach den Sommerferien, wenn sie in die zweite Klasse gekommen sind, „Lilli“ sie weiterhin besuchen wird.

Zu dem Hühnerhof in der Schule  ist es gekommen, weil Hausmeister Olaf Binnewies und Friedhelm Niehus vom Verein für Geflügelzucht Osterode und Umgebung schon im April im Eingangsbereich einen Brutkasten aufgebaut hatten, der den Kindern ermöglichte, Küken beim Schlüpfen und den ersten Schritten in das Leben zu beobachten. Da kam bei der Lehrerschaft die Idee auf, dass der Innenhof sich eignet, zu einem Hühnerhof zu werden.

Olaf Binnewies kümmerte sich darum, dass diese Idee realisiert werden konnte. Denn er besorgte ein hühnergerechten Zaun und ein Hühnerhaus, in dem auch das Futter gelagert werden kann, um es fachgerecht aufzubauen. Die kleine Holzpilze, die auf dem Gelände der gefiederten Stars stehen, haben übrigens die Kinder gefertigt, damit sie sich beim Zuschauen auch mal hinsetzen können.

Übrigens legen „Lise“ und „Lotte“ mittlerweile schon Eier und nach den Sommerferien werden weitere drei Hennen dazu kommen. Nicht nur „Friedolin“ dürfte sich darüber freuen. In jedem Fall wird der Hausmeister dafür sorgen, dass es den Hühnern auch in der Ferienzeit gut gehen wird.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Olaf Binnewies zusammen mit Läse, Lotte und Friedolin

 

Anzeige