Panorama / Corona Meldungen

06.02.2021

Terminvergabeportal schlecht bedienbar


...jörg Hüddersen

"Das Terminvergabeportal des Landes Niedersachsen geht an den Bedürfnissen und Anforderungen vorbei", fasst Jörg Hüddersen, Inhaber der Internetagentur hueddersen.de sein Urteil über die Online-Vergabe der Impftermine zusammen.

Es beginnt mit der aufwändigen Registrierungsprozedur, für die zwingend ein Handy benötigt wird. "Welcher der über 80-Jährigen soll das allein hinbekommen?", fragt Hüddersen. Hinzu komme, dass die ganze Prozedur von vorn durchlaufen werden muss, wenn der Versuch, einen Termin zu reservieren, z.B. auf Grund fehlender freier Termine wiederholt werden muss.

Hat man es dann doch allein oder mit fremder Hilfe geschafft, zur Terminauswahl vorzudringen, erscheint eine Liste freier Termine, bei denen nach Auswahl eines Termins häufig eine Meldung erscheint, dass dieser gerade vergeben wurde. Dabei musste der/die Nutzer/-in aber schon bemerkt haben, dass man das Browserfenster herunterscrollen muss, um die Terminvergabe für den Zweittermin zu sehen.

"Diese Terminvergabe ist nicht dafür geeignet, einen großen Ansturm von gleichzeitigen Anfragen zu verkraften", urteilt Jörg Hüddersen über die Programmierung der Seite. Dem Nutzer werde eine Auswahl vorgegaukelt, die es tatsächlich gar nicht mehr gibt. Eine kurze Vor-Reservierung eines ausgewählten Termins, die verhindert, dass ein anderer Nutzer diesen ebenfalls auswählt, finde offensichtlich nicht statt, so Hüddersen. Besser wäre es aus seiner Sicht, nur einen einzigen Termin anzubieten, der dann für einige Minuten von keinem anderen Nutzer reserviert werden kann und dieses Angebot mit der Möglichkeit zu versehen, einen früheren oder späteren Termin angeboten zu bekommen.

 

Anzeige