Regionales / Bad Sachsa / Walkenried / Walkenried

11.12.2020

Von Bethlehem aus um die Welt


Ein Archivbild aus dem vergangenen Jahr

Friedenslicht kommt auch nach Walkenried

Von Christian Dolle

Von Bethlehem aus geht das Friedenslicht um die ganze Welt. Von Kerze von Kerze wird es weitergereicht und kommt am kommenden Sonntag auch bei den Pfadfindern vom Stamm Adelheid von Walkenried an. Am dritten Advent wollen sie in der Zeit von 14 bis 17 Uhr nicht nur ein Zeichen für den Frieden setzen, sondern dabei auch die Kirchentür am Kloster mit einer Collage aus Zeichnugnen und Sprüchen verschönern.

"Friedenslicht bedeutet für uns als Pfadfinder ein Zeichen zu setzen mit einer Flamme, die einem Freude, Liebe, Hoffnung, Wärme und Zuneigung spenden soll", erläutert Stammesleiter Philipp Seeger. "Diese kleine Flamme wollen wir immer weiterreichen, sodass möglich viele Menschen auf der Welt diese auch spüren und die Erfahrung mit uns teilen können, denn wenn alle Menschen diese Kleinigkeiten beachten würden, würde es vielen deutlich besser gehen."

Für die Pfadfinder ist diese Aktion, die es seit 1986 gibt, auch ein stiller Protest gegen die Selbstsucht vieler Menschen und ein Ausdrucks des Wunsches nach Weltfrieden. Die Flamme nämlich wandert von der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem durch die ganze Welt, wird von Mensch zu Mensch weitergetragen, zu Fuß, per Bahn oder auch im Flugzeug. Für die Pfadfinder aus Walkenried, die ihren Stamm 2004 ins Leben rufen, eine Ehrensache, dass sie sich daran beteiligen und gerne auch jeden Interessierten einladen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


dito

 

Anzeige