Sport

12.05.2017

Wer wird die neue Nummer 1 im Kugelstoßen der Frauen in Deutschland?


Lena Urbaniak

so lautet die Überschrift für den Wettkampf in Osterode.

...R.Behrens

Weltmeisterin Christina Schwanitz hat eine Babypause eingelegt, wird sie doch Anfang Juli Mutter. Gemeldet für das Volksbankmeeting haben bereits alle Kugelstoßerinnen der Deutschen Bestenliste bis Platz 8. Der Wettkampf wird ein echter Knaller, 18,00 m sind gefordert, um an den Weltmeisterschaften in London teilnehmen zu können. Diese Weite können mehrere Teilnehmerinnen als persönliche Bestweite aufweisen.

Geheimfavoritin dürfte mit Claudine Vita vom SC Neubrandenburg eine der jüngsten Starterinnen sein. Die 20-jährige verbesserte sich auf 18,09 m unter dem Hallendach und wurde damit Fünfte Anfang März bei den Hallen-Europameisterschaften. In Osterode wird sie vom Ehrengast und Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss gecoacht, die mit Gao Yang aus China die Juniorin-Vizeweltmeisterin 2012 eine Kugelstoßerin der Weltklasse mitbringt, kam sie doch bereits auf 19,22 m.

Sarah Gambetta vom SC DHfK Leipzig hat ebenfalls gute Erinnerungen an die Anlage im Jahnstadion, stieß sie mit 17,84 m im letzten Jahr die Olympia-B-Norm und verbesserte sich als 7. der letztjährigen Europameisterschaften in Amsterdam auf 17,95 m.

Olympiateilnehmerin Lena Urbaniak (LG Filstal) hat eine Bestweite von 18,32 m aus 2016 vorzuweisen. 2009 war die von Peter Salzer trainierte Athletin bereits U18-Weltmeisterin und kann auf weitere schöne Erfolge zurückblicken. Als Drehstoßtechnikerin kann sie für eine Überraschung sorgen.

Mit Alina Kenzel (VfL Waiblingen) wird die U20-Weltmeisterin von 2016 am Start sein. Auch ihr ist eine große Weite zuzutrauen. Für Spannung ist also gesorgt.


Alina Kenzel

 

Anzeige