26.04.2024, 20:00 - 21:45 Uhr, NEU-Deli Einbeck

Stummfilm „Nanook of the North” mit Live-Musik von Simon Quinn

Im bezaubernden Ambiente des NEU-Deli Kinosaals wird die Live-Vertonung von Stummfilmen erneut wiederbelebt.

Der Einbecker Lichtspielfreunde e.V., der das NEU-Deli in der Einbecker Münsterstraße betreibt, präsentiert den Film „Nanook of the North“ und ein musikalisches Quartett um Simon Quinn sorgt dafür, dass man den Stummfilm hören und noch intensiver mitfühlen kann.

Der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1922 und die Musik verschmelzen zu einem Ganzen und lassen das Publikum eintauchen in die Welt des Inuit Nanook und seiner Familie, die im kalten Winter an der Hudson Bay ihren harten Alltag durchleben.

 

Im hohen Norden Kanadas folgt das Leben der Eskimos Nanook und Nyla dem Wechsel der Jahreszeiten. Mit Bildern von ausgeklügelten Jagdtechniken, dem Bau von Iglus oder Schlitten- und Kajakfahrten gibt die Dokumentation Zeugnis von der faszinierenden Kultur der Eskimos. Der Dokumentarfilmer Robert J. Flaherty zeigt uns Szenen des Lebens und der Liebe, Humor und Zärtlichkeit der Mutter und der Eskimokinder, poetische Bilder, die ganze Schönheit der großartigen Eiswüste. Ein Film über eine Familie und ihr Leben in einer ebenso grandiosen wie harten und gefährlichen Natur.

 

 

Dieses Meisterwerk der Stummfilmära wird durch die Kompositionen des Schweizers Simon Quinn zu einem noch größeren Erlebnis. Seit mehr als 16 Jahren schreibt er Soundtracks für Stummfilme und vertont sie mit seinem Quartett live vor Publikum. Sie spielen in einem für einen Stummfilm ungewöhnlichen Besetzung: Kontrabass, Gitarre, Piano und Schlagzeug. Seit 2017 ist das Quartett um Simon Quinn, seinen Brüdern Nolan und Brian, sowie dem Pianisten Johannes von Ballestrem mit der Vorführung seiner Partituren verstärkt international in den unterschiedlichsten Kinos, Film-Festivals und weiteren Kulturzentren unterwegs.

 

 

Foto Konzert