Hunde suchen ein liebevolles Zuhause

 

 

Die Anschaffung eines Hundes muß gut überlegt sein. Daher informieren Sie sich vorher ausführlich über das Thema, bevor Sie sich für einen Hund entscheiden ! Natürlich sind alle unsere vermittelten Hunde entwurmt, entfloht und geimpft.

 

Vereinbaren Sie einen Besuchstermin oder werden Sie Gassigänger, um den Hund besser kennenzulernen.

  

 

 

 

 

 

Die kleine französische Bulldogge Emma

Die kleine französische Bulldogge kam als Fundhund zu uns und wurde von den Mitarbeitern auf den Namen „Emma“ getauft. Obwohl mich die jahrelange Arbeit im Tierschutz inzwischen etwas abstumpfen ließ, treibt mir Emma's Anblick sofort die Tränen in die Augen. Die zierliche Hundeoma kam bis auf die Knochen abgemagert in einem sehr schlechten Allgemeinzustand ins Tierheim.

Obwohl sich Emma in den letzten Wochen schon deutlich zum positiven verändert hat (Gewicht und Fell haben sich schon etwas gebessert), sieht sie noch immer sehr geschunden aus. Kurz nach unserer Fundausschreibung haben sich Interessenten gemeldet, die Emma gern ein neues Zuhause geben wollten. Zunächst suchten wir eigentlich „nur“ eine Pflegestelle für die kleine Hundedame, damit sie dort etwas zur Ruhe kommen darf und gepäppelt wird. Die Zusammenführung mit dem vorhanden Ersthund in der Pflegefamilie hat super geklappt, da Emma fremden Hunden gegenüber zwar sehr aufdringlich-neugierig aber durchaus freundlich reagiert. Alles schien perfekt und ihre Pflegefamilie holte sie regelmäßig zu ausgedehnten Spaziergängen ab.

Emma ist ein guter Begleiter und läuft sehr gut an der Leine. Ihre Pupillen sind altersbedingt schon etwas trübe und Emma hört schlecht. Hierbei meine ich keine gewohnte „Bully-Taubheit“, die meist nur vorübergehend auftritt, sondern Emma ist wirklich schon Schwerhörig. Die Hundeomi wird auf etwa 8 Jahre geschätzt, es könnten aber meiner Meinung nach auch schon ein paar Jährchen mehr sein. Das Probewohnen in ihrer Pflegefamilie endete in einem Fiasko und Emma wurde schweren Herzens wieder zu uns ins Tierheim gebracht. Obwohl Emma einen Mitleid erregenden äußeren Eindruck macht, ist sie dennoch ein sehr selbstbewusster Hund.

Sie ist sehr besitzergreifend und verteidigt anderen Hunden gegenüber ihre Ressourcen. Egal ob es um die Aufmerksamkeit des Menschen, Spielzeug oder Essen geht – Emma zeigt deutlich, dass sie nicht gern teilt. Menschen (und auch Kleinkindern) gegenüber ist sie sehr freundlich und zutraulich. Nachdem Emma lautstark ihre Rangordnung dem Ersthund verdeutlicht hatte, war die junge Familie sehr geschockt (und der Ersthund natürlich auch). Die Pflegefamilie ist den Umgang mit mehreren Hunden im Haushalt nicht gewohnt und gerade mit drei Kleinkindern ist das ein ganzes Stück Arbeit. Unter Tränen brachten sie Emma zurück und kommen dennoch regelmäßig für ausgedehnte Gassirunden mit „ihrer“ Emma im Tierheim vorbei.

Für Emma suchen wir Hunde erfahrene Menschen oder einen schönen Platz als Einzelhund, wo sie ihren Lebensabend verbringen darf. Alt, abgehungert bis auf die Knochen, Zähne, Zahnfleisch und Kiefer stark entzündet, wurde die nicht gekennzeichnete französische Bulldogge wahrscheinlich einfach ausgesetzt. Ressourcen wie Wasser und Futter (auch in Form von Leckerchen) sind ihr sehr wichtig, da sie in der Vergangenheit wahrscheinlich eher rar waren und Wort wörtlich überlebenswichtig für die Hündin waren. Emma kann nicht gut alleine bleiben und schreit sich in ihrem Zwinger die Seele aus dem Leib. Sie ist nicht stubenrein und pullert häufig gezielt in ihr Hundebett. Die Mitarbeiter nehmen Emma häufig mit in die Tierheimküche, wo sie sich recht schnell in das angebotene Hundebett legt und ruhig wartet. Durch die Glastür beobachtet sie die Geschehnisse im Tierheim und kuschelt sich wohlig in die Kissen. In der Küche verhält sie sich ruhig (auch ohne Anwesenheit von Menschen) und ihr Bettchen bleibt trocken. Emma hat keine Blasenentzündung und leidet auch nicht an Diabetes. Vielleicht ist es wirklich nur „Trotz“ oder „Frust“ , dass sie in ihrem Zwinger nicht sauber ist.

Emma wurden bereits die Zähne saniert und sie wurde tierärztlich gecheckt. Entfloht, regelmäßig entwurmt, geimpft und mit einem Mikrochip gekennzeichnet wartet die rüstige Rentnerin auf mögliche Interessenten im Tierheim.

Wer die kleine Grunzmaus persönlich kennen lernen möchte, kann sie gern zu den Öffnungszeiten im Tierheim besuchen kommen. Für Emma suchen wir recht zeitnah eine Pflege- oder Endstelle, in der sie sich von ihrer Vergangenheit erholen darf. Vielleicht gibt es ja Menschen, die Emma die schönen Seiten des Hundelebens zeigen möchten? Bitte meldet euch im Tierheim (auch telefonisch unter der Rufnummer. 05522 502124). Die kleine Hundeomi leidet sehr bei uns. (sk)

 

 

Jack, der schwarze Rottimix

Ich möchte euch jetzt mal meine Geschichte erzählen: Ich heiße Jack und wohne seit einiger Zeit im Tierheim Osterode. In diesem Jahr werde ich schon 10 Jahre alt und gehöre daher eher zu den „schlecht Vermittelbaren“. Wenn ich an vergangene Tage zurückdenke, so wird mir gleich wieder warm um's Herz. Im Alter von wenigen Wochen kam ich in mein Zuhause und lebte auch die ganzen letzten zehn Jahre bei meinem Menschen.

Mein Mensch war ein toller Typ und wir waren richtig dicke Freunde. Er nahm mich immer mit und gemeinsam erlebten wir tolle Abenteuer. Er brachte mir viele Sachen bei und teilte sich mit mir Sofa und Bett. Ich hatte ein tolles Hundeleben, hatte viele Freunde, war viel unterwegs und genoss mein Dasein in vollen Zügen. Als ich noch jünger war, lief ich auch gern am Fahrrad und wir gingen häufig schwimmen. Als ich langsam älter wurde, kümmerte sich mein Mensch dennoch sehr gut um mich. Auch wenn ich an heißen Tagen etwas langsamer unterwegs war, verkleinerte er unsere Ausflüge und nahm Rücksicht auf mich.

Dann kam der Tag an dem sich alles ändern sollte: Mein Mensch hat Mist gebaut. Von seinen Freunden weiß ich inzwischen, dass mein Herrchen ins Gefängnis musste. Vorübergehend lebte ich mal hier mal dort, aber niemand wollte mich langfristig behalten. Zu guter Letzt endete meine Reise im Tierheim Osterode und mal unter uns: für Hundesenioren ist es hier echt scheiße! Ständig wechseln die Mitbewohner im Hundetrakt, mal wird gebellt, mal wird geheult und am liebsten würde ich einfach im Erdboden verschwinden.

In meinem Alter lobe ich mir kleine Mittagsschläfchen und auch an regnerischen Tagen oder großer Hitze habe ich nicht sonderlich Lust zum Aufstehen. Ich bin einfach zu alt für solche Sachen. Ich wünsche mir einen geregelten Tagesablauf mit ausreichend Ruhephasen. Kleine, nervige Kinder oder andere Hunde möchte ich nicht unbedingt um mich haben.

Nun sind schon einige Wochen und Monate vergangen und ich sitze immer noch hier im Tierheim. Die Interessenten kamen und gingen und jeder hatte etwas zu mäkeln: zu alt, zu groß, zu schwarz. Rottweilermischling? Das sind doch solche „Kampfhunde“? Neee, den will ich nicht. Soll ich euch mal verraten was ich will? Ich will ein Zuhause! Ein warmes Plätzchen auf dem Sofa. Streicheleinheiten. Familienanschluss.

Und keinesfalls möchte ich irgendwann im Tierheim sterben. Bitte, bitte – vielleicht gibt mir noch jemand eine Chance? Kommt doch einfach mal zu den Öffnungszeiten im Tierheim vorbei und lernt mich persönlich kennen. Weitere Fragen beantworten euch die Mitarbeiter hier im Tierheim auch telefonisch unter der Rufnummer: 05522 502124. In Liebe euer Jack. (SK)

 

 

Pascha, der verschmuste Riese

 

Pascha gehört seit einiger Zeit zu den Neuzugängen im Hundetrakt. Mit seinen 80cm Schulterhöhe ist Pascha ein echter Riese, jedoch ist er trotzdem sehr verschmust und auch mit Kindern gut verträglich. Nur mit Artgenossen hat er so seine Probleme. Mit Rüden ist er meist gar nicht verträglich, bei Hündinnen allerdings entscheidet Pascha nach Sympathie. Pascha gehört zur Hunderasse Kangal und ist 6 Jahre alt. Er ist momentan noch etwas auf Frauen bezogen allerdings heißt das nicht dass man(n) mit ihm schlecht Gassi gehen kann.

Die riesen Schmusebacke sucht ein neues, liebevolles Zuhause in dem er den Rest seines Hundelebens endlich genießen kann. Am besten wäre es, wenn für Pascha ein großer eingezäunter Garten im neuen Zuhause wäre, den er bewachen kann und in dem er sich nach Lust und Laune aufhalten und austoben kann, auch wenn man mal keine Zeit für einen Spaziergang hat.

Gassigänge mit Pascha gestalten sich als sehr entspannt, solange man keinem anderen Hund begegnet. Pascha ist bei abgabe kastriert, gechipt, geimpft, entfloht und entwurmt. (LK)

 

 

 

Kira - Schäferhundmischling

 

Die Hündin „Kira“ kam als Abgabehund zu uns ins Tierheim und wird in diesem Jahr vier Jahre alt. Kira ist ein Schäferhundmischling und versteht sich gut mit Artgenossen, Katzen wiederum hat die Hündin „zum Fressen gern“! Kira ist im besten Alter und möchte dementsprechend auch gefordert werden. Die aktive Hündin geht sehr gern spazieren, beherrscht die Grundkommandos und ist stubenrein. Kira eignet sich auch ausgezeichnet als Familienhund, allerdings sollten Kinder schon standfest auf den Beinchen sein und etwas geschult im Umgang mit einem Hund sein.

Die lebenslustige Hündin ist noch sehr verspielt und benimmt sich teilweise wie ein Junghund. Wer die fröhliche Kira gern kennen lernen möchte, kann sie gern zu den Öffnungszeiten im Tierheim besuchen kommen. Bei der Vermittlung ist die Hündin entwurmt, entfloht, geimpft und mit einem Mikrochip gekennzeichnet.

Weitere Infos über Kira und Details über den Ablauf der Vermittlung besprechen wir auch gern telefonisch mit euch (unter der Rufnummer: 05522/ 502124).

  

 

 

 

>>> Randnotizen <<<

 

Leergutbon Spenden


Besuche seit

01-12-2006

www.counter-go.de