Kultur / Vorgemerkt

02.05.2017

Kunstausstellung PENDANT


Ein leer stehendes Geschäftshaus wird zur Galerie auf Zeit.

Interpretationen in Materialvielfalt in Osterode am Harz

... Stadt Osterode am Harz

·         Kunst im Leerstand – ehemaliges Geschäftshaus wird zur Galerie
·         Zehn Künstler/innen - zehn Themen - zehn Räume über 3 Etagen
·         Mitmachen erwünscht
·         Grundschulkinder haben mitgewirkt
·         Eigens geschriebene Lyrik wird in Ballett umgesetzt

Ein unter Denkmalschutz stehendes Fachwerkhaus in der Osteroder Innenstadt wird vorübergehend wieder zur Galerie auf Zeit. In der Osteroder Kunstausstellung „PENDANT – Interpretationen in Materialvielfalt“ vom 6. Mai bis 10. Juni interpretieren zehn Künstler/innen aus der Region Südniedersachsen dasselbe Thema aus zehn Themenkomplexen mit unterschiedlichen Materialien. Geöffnet ist die Ausstellung in den ungenutzten Laden- und Wohnräumen des Hauses Am Schilde 2 in Osterode am Harz montags bis samstags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Interessante Materialien in bewusst nicht perfektem Umfeld
Die ausgestellten Exponate fügen sich ideal in das nicht perfekte Umfeld des unrenovierten Fachwerkhauses ein, das vom Eigentümer freundlicherweise für die Ausstellung zur Verfügung gestellt wurde. Sie geben dem Haus dadurch einen unvergleichlichen Charme. Damit ist die Ausstellung ein weiterer Probelauf für das im Herbst stattfindende „Denkmal!Kunst KunstDenkmal!-Festival“. Für ihre Kunstausstellung haben sich die Künstler/innen zehn Themen für die zehn zu bespielenden Räume ausgesucht – Faden, Feder, Fisch, Ginkgo, Hortensie, Kugel, Mohn, Schaf, Schnecke, Welle. Zu jedem Thema entstanden Pendants - Gegenstücke, Exponate unter Verwendung von unterschiedlichen Materialien, wie z. B.: Glas, Ton, Wolle, Holz, Acryl, Stoffen, Papier, auch in Kombination von verschiedenen Materialien.

Die meisten der ausgestellten Exponate wurden eigens für diese Ausstellung geschaffen. Nachdenkliches Auseinandersetzen mit der Thematik bewegte einige Künstler/innen zu einem Teil ihrer Exponate. Um die Materialvielfalt zu verdeutlichen, gestalteten die Künstler/innen zusammen das Exponat „Herdentiere“. Unter dem Titel " Relief-miX " entsteht ein weiteres Gemeinschaftsexponat. Schülerinnen und Schüler der 2. und 4. Klassen der Grundschule der Gemeinde Bad Grund in Gittelde beteiligten sich ebenfalls zu einigen der Themen mit ihren Arbeiten.

Mitmachen ist erwünscht
Während der gesamten Ausstellungszeit haben Besucher die Möglichkeit, den Kreativen unter dem Motto „Wir zeigen, was wir können…“ über die Schulter zu schauen oder auch eigene Erfahrungen im kreativen Umgang mit verschiedensten Materialien zu sammeln.

Außerdem finden im Rahmen der Kunstausstellung weitere Veranstaltungen statt. Am Sonntag, 21. Mai um 14:30 Uhr, wird es eine Ballettaufführung unter dem Titel „Tanz zur Poesie“ geben.  Eigens für diese Kunstausstellung geschriebene Lyrik von Renate Maria Riehemann wurde von den Eleven in Bewegung umgesetzt. Britta Lowin, Leiterin der Ballettschule in Osterode, nahm diese Herausforderung gern an. Zusammen mit ihrer Assistentin Dörte Imhof, einer ehemaligen Schülerin, inzwischen ausgebildete Musicaldarstellerin und Tanz-Therapeutin, choreografierte sie für jedes der zehn Themen einen Tanz.

Gewinnspiel
„Betrachte – suche – finde – gewinne“, ein Gewinnspiel für alle Altersstufen, soll eine aufmerksame Sichtweise auf die ausgestellten Exponate lenken und dazu anregen, die ausgestellten Exponate mit offenen Augen aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten. Schulklassen und Gruppen sind herzlich eingeladen, die Kunstausstellung zu besuchen. Nach vorheriger Anmeldung ist das auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten möglich.

Veranstaltungsort:      Am Schilde 2, 37520 Osterode am Harz

Öffnungszeiten:          6. Mai – 10. Juni 2017, montags bis samstags von jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalterkontakt:   (ab Dienstag, 2. Mai) Stadtmarketing Osterode am Harz, Franziska Aulich, Eisensteinstraße 1, 37520 Osterode am Harz,
Tel. 05522-318381, stadtmarketing@osterode.de oder aulich@osterode.de

Künstlerkontakt:        Sabine Tippach, Tel. 0160-91070465, E-Mail: galerie-auf-zeit-oha@t-online.de



 

Anzeige