Regionales / Gem. Bad Grund / Gittelde/Teichhütte

08.10.2019

Viele wollten das Immergrün im Gotteshaus erleben


Eva Eppendorf, Annegret Grabenhorst und petra Vieth (v. l.) freuten sich riesig, mit ihrer Show so gut in Gittelde angekommen zu sein

...von Petra Bordfeld

Sie luden zu einen vergnüglichen Evergreen-Programm in die St. Mauritius-Kirche Gittelde ein, mit dem sie es verstanden, das Gotteshaus in ein gut besuchtes Kabarett zu verwandelten. Die Rede ist von Eva Eppendorf (Sopran), Petra Vieth (Alt) und am Piano Annegret Grabenhorst, die sich als das Trio „Immergrün“ aus Goslar, das sich weit über die Grenzen der Stadt einen von Begeisterung getragenen Namen gemacht hat.

Und die drei Komödiantinnen wussten nicht bloß durch ihr faszinierendes Stimmvolumen und Pianospiel zu überzeugen, sondern nicht weniger mittels ihrer pointierten Verkleidung zu jedem Lied Besondere i-Tüpfelchens waren aber Gestik und Mimik, die weder bei Musical-Songs, Schlager oder Chansons zu kurz gekommen sind.

Dieser fröhliche Abend wurde beispielsweise mit Max Raabes grünen Kaktus ebenso gewürzt, wie mit dem Wunsch der „Comedian Harmonists“ ein Huhn zu sein oder dem „Egon“ von Friedel Hensch & die Cyprys, der an diesem Abend zu Günter wurde, weil ein Zuhörer so hieß, oder von Wilhelm Tells Schuss auf den Apfel
So kamen die drei Frauen nicht darum herum, Zugaben und das Versprechen zu geben, wieder zu kommen. In jedem Fall ließ es sich Pfarrerin Melanie Mittelstädt nicht nehmen, dem Trio im Namen des Publikums von ganzem Herzen zu danken und ihm zu dem überaus gelungenen Auftritt zu gratulieren.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige