Regionales / Stadt Osterode / Riefensbeek-Kamschlacken

28.09.2019

Sängerwettstreit im folkloreverrückten Riefensbeek-Kamschlacken zum 80.Geburtstag von Ilse Guse.


von Otto Schönfelder

Am Samstag, den 21. September gaben die beiden berühmtesten Gesangsgruppen des Harzes ihr Bestes, um Ilse Guse, die beiden Gruppen seit über 50 Jahren verbunden war und ist, eine gebührendes Ständchen zu bringen. "Ille" wie ihre Freunde sie nennen, sang zusammen mit ihrem Ehemann Klaus-Dieter Guse bei den 1966 gegründeten Sösespatzen, um dann später, als ihr Klaus-Dieter die Original Harzer Rotkehlchen gründete, auch hier die gute Seele zu werden.

Oft musste sie die Mandoline zur Seite legen, um die vielen prominenten Gäste aus der Volksmusikwelt, wie etwa Marianne und Michael oder Heino, als Gastgeberin im Ponyhotel zur Linde in Riefensbeek zu bewirten.

Viele geladene Gäste fanden sich im Dorfgemeinschaftshaus in Riefensbeek ein, um mit Ilse zu feiern. Die Tische waren hübsch dekoriert und viele alte Bilder aus vergangenen Zeiten sorgten für die richtige Einstimmung. Ein buntes Programm der Original Harzer Rotkehlchen erinnerte an schöne Zeiten mit Titeln wie: "Wie schön, dass Du geboren bist" oder etwa mit "Schön ist es auf der Welt zu sein".

Geschenke wurden besichtigt, Kuchen und ein warmes Buffet sorgte für das leibliche Wohl der rund 60 Gäste. Viele kleine Kräuterschnäpschen einer berühmten Harzer Brennerei wurden auf die Gesundheit der jetzt 80 jährigen Ilse gehoben und als Krönung brachten dann die Söespatzen ein ausgiebiges, launiges Ständchen auf der geschmückten Bühne dar. Das Riefensbeeker Heimatlied erklang und als Patrick mit seiner wunderschönen Stimme "Und morgen gibt es Frieden" sang, rührte das an manches Herz. Zum Schluß sorgte dann ein Potpourri mit Liedern aus den 50ziger Jahren für eine nostalgische aber auch für eine ausgelassene Stimmung.
Es war ein schöner Abend.




Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:






 

Anzeige