Regionales / Stadt Osterode / Dorste

05.09.2019

Sechsmal ausverkauftes Theaterzelt


Die Tipps von seiner Nichte und ihrem Freund helfen Gustav (links) nur bedingt

Das Stück "Dummheit schützt vor Liebe nicht" sorgte in Dorste für viele Lacher

...von Ralf Gießler

Ab dem 3. August hieß es sechsmal an den folgenden Wochenenden "Vorhang auf und Bühne frei" im Zelt des Salontheaters Dorste in der Turmstraße. Alle Aufführungen waren ausverkauft, die Zuschauer begeistert. "Dummheit schützt vor Liebe nicht" - der Titel des ländlichen Schwanks von Siegfried Burger klang vielversprechend, der Inhalt sorgte für reichlich Frohsinn und Zwischenapplaus.

Nach dem Tod des Altbauers räumt dessen Testament seinem geistig sehr trägen Sohn Gustav weitreichende Rechte ein, jedenfalls so lange er unverheiratet ist. Gustavs Bruder und seine Frau beschließen daher, ihn schnellstens unter die Haube zu bringen. Doch dazu muss vorab reichlich Aufklärungsarbeit in Sachen Liebe und Ehe geleistet werden, denn Gustav ist völlig plan- und ahnungslos in diesen Dingen. Die gegebenen Tipps versteht er entweder falsch, teilweise sind sie gegensätzlich, so dass zahlreiche urkomische Situationen, Verwechslungen und Missverständnisse zwangsläufig entstehen müssen.

Letztendlich wendet sich aber alles zum Guten, nicht zuletzt dank eines heftigen Schlages auf Gustavs Hinterkopf, der prompt seine, ihn seit Jahren plagende Dämlichkeit, verliert. Das Dorster Ensemble bestach durch launige Spielfreude, gelegentlich auch mit einer gehörigen Portion Mut zur Hässlichkeit. Ein rundum witzig dargebotenes Stück, was den Zuschauern vergnügliche Stunden beim Zusehen bescherte.


Gustav hat in Sachen Liebe, Frauen und Ehe keinen Plan

Letztlich verliert Gustav durch einen kräftigen Schlag seine Dämlichkeit


Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:













 

Anzeige