Kultur / DKKD 2019

23.08.2019

DKKD: Beeindruckende Kunst in Obere Mühlenstraße Fünf


Abdulkarim Alhasan

von Ralf Gießler

Gleich neben dem alten Kino können Besucher des DKKD in die abwechslungsreiche Welt der Kunst abtauchen. Farbenfrohe, stimmungsvolle, heimelige, aber auch zum Nachdenken und Schmunzeln anregende Werke warten darauf, entdeckt und betrachtet zu werden.

Beispielhaft zu nennen wäre Abdulkarim Alhasan. Der aus Syrien stammende Künstler zeigt u.a. Straßenszenen aus Damaskus, Szenen aus dem Krieg in seiner Heimat, aber auch das Welfenschloß in seinem neuen Zuhause Herzberg. Ebenfalls aus Syrien stammend ist Nasim Kasem. Die Bilder der Neu-Osteroderin sind farbenfroh mit orientalischer Symbolik gemalt. Auch sie thematisiert die kriegsbedingte Flucht. Sabine Balzer wiederum hat sich der Acrylmalerei verschrieben und kombiniert diese mit verschiedenen Naturmaterialien.

Die Stücke der ungarischen Steinbildhauerin Ildiko Bartalus sorgen für gemütliche Atmosphäre. Licht und Porzellan erfahren durch eine Symbiose eine scheinbare Wandlung. Verändert man den Blickwinkel der Betrachtung wird eine Bewegungsillusion erschaffen. Die Holzskulpturen von Christoph Schießl dagegen sind skurril und humoristisch geprägt. Sie sollen aber auch zum Träumen oder Nachdenken anregen.


Abdulkarim Alhasan Arbeiten zeigen u.a. Straßenszenen aus Damaskus, Bilder, die sich auf den Krieg beziehen,...

Skurrile Holzskulpturen von Christoph Schießl

Farbenfroh geht es bei Nasim Kasem zu

Acrylmalerei mit Naturmaterialien verbunden von Sabine Balzer

Werke der Steinbildhauerin Ildiko Bartalus aus Ungarn

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


...aber auch das Herzberger Welfenschloss und Schwäne



 

Anzeige