Sport

07.08.2019

131 E-Biker in Bad Grund am Start


Vier Touren rund um die Bergstadt standen am 3. August auf dem Programm.

von Ralf Gießler

Bad Grund) Im vergangenen Jahr war die Resonanz bei der ersten Durchführung der noch jungen Veranstaltung "Harzer E-Bike-Treffen" schon gut. "In 2019 konnte die Anzahl auf 131 E-Biker deutlich gesteigert werden", freute sich Mark Jungbluth, Initiator des Treffens. Sogar aus Bremen und Hamburg waren Teilnehmer nach Bad Grund gereist, die Jüngste zählte gerade zwei Jahre. Gemeinsam mit dem Kur- und Touristikverein Bad Grund zeichnete Jungbluth Verantwortung für die Durchführung.

Mit den Touren "Bergseen" und "Burgruinen", beide jeweils in kleiner und großer Ausführung, waren vier Streckenführungen im Angebot. Die Auswahl kam sehr gut an - sowohl bei Radfahrern, die hohen Trailanteil mögen, als auch bei denjenigen, die gerne während der Fahrt schöne Ausblicke genießen. Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss, und die Bikergruppen und Tourenfahrer machten sich in zeitlichen Abständen auf den Weg.

Start und Ziel erfolgte am Areal des Uhrenmuseums. Abgesehen von einem kurzen Regenschauer, der vor allem die Teilnehmer der 50 km Bergseen Tour erwischte, waren die Wetterbedingungen für die Radsportler ideal. Allein die Freude am Fahren stand im Mittelpunkt, denn auf eine Zeitmessung bei der Tourenfahrt wurde verzichtet. Umrahmt wurde der Tag u.a. vom Musikzug Taubenborn und einigen Anbietern rund um das Thema "Fahrrad". Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Spektakulär und DER Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt von Hannes Herrmann. Der in Chemnitz lebende Sportler gehört zur Weltelite im Trialsport. Als sechsfacher Deutscher Meister erreichte Herrmann in den letzten Jahren bei fast allen internationalen Wettbewerben die Finalrunde. 2012 sicherte er sich die Silbermedaille bei der Europameisterschaft. Bei der WM in Österreich holte er mit seinen Teamkollegen Silber, 2013 gewann er beim Worldcup Bronze, und 2014 wurde er mit dem Deutschen Team in Lillehammer sogar Team-Weltmeister. Was er mit seinem Fahrrad leistete, war klasse.

Sein erfolgreicher Versuch im Fahrradhochsprung über 1,20 m honorierten die Zuschauer mit viel Beifall. Besonderen Mut bewies Jens Koschnicke. Ihn wählte Hannes Herrmann aus dem Publikum aus, um mit seinem Fahrrad mehrfach über ihn zu springen. Atemberaubend dabei sein Sprung mit dem Bike aus ziemlicher Höhe, um den zwischen Koschnickes Beinen platzierten Luftballon zum Platzen zu bringen - alles gut gegangen.

Nach der Show stand der Fahrradsportler noch für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung. Ab 16 Uhr verloste die Harz Energie Tombolapreise an ihrem Stand. Der gelungene Tag endete abends mit einer Aftertourparty.


Presse steht parat

Auf gehts...

Verpflegung an der Strecke gab es auch


Zieleinfahrt



Hannes Herrmann gehört zur Weltelite im Trialsport

Zu Recht wie man sieht.

Herantasten an die 1,20 m.

Autogramme für große und kleine Fans.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



E-Biker auch


ET-Chefin war auch dabei


Schöne Ausblicke während der Fahrt




























 

Anzeige