Regionales / Gem. Bad Grund / Badenhausen

18.07.2019

Kindergarten Badenhausen lud zum Bienenfest


Vor diesen Bienen hatte niemand Angst, denn sie stachen nicht, sie bestachen durch ihren Gesang und Tanz.

von Petra Bordfeld

Wer zum Sommerfest des Kindergartens St. Martin nach Badenhausen kam, hatte das Gefühl, in einen Bienenkorb geraten zu sein. Denn dort summten 50 Bienen herum. Allerdings hatten sie nur zwei Beine, keine Flügel und keinen Stachel. Denn es waren die Mädchen und Jungen des Kindergartens, die zur Begrüßung aller Gäste des „Bienen Sommerfestes“ in eigens dafür präparierte T-Shirts geschlüpft waren und voller Freude tanzten und sangen.

Genau das brachte ihnen strahlende Gesichter und Beifall der zahlreichen großen Zuschauer ein. Diese machten sich dann nach der Begrüßung seitens der Kindergartenleiterin Martina Lagershausen auf den Weg zur Kuchentheke, wo die Torte in Biene-Maja-Form ganz besonders auffiel, und lange Zeit als viel zu schade zum Anschneiden galt.

Die Kinder wiederum wollten wissen, was es für Spiel-Stationen zum Thema „Bienen“ zu bewältigen gab. Und jede der sechs Erlebnisorte zogen die kleinen Wetteiferer so in den Bann, dass sie am liebsten zu „Widerholungstätern“ geworden wären.

Da war aber auch eine überdimensionale Biene. Sie war kein anderer, als Hennig Illers, der Imker aus Wieda, der schon vor einiger Zeit den Kindern in Badenhausen das Leben der Biene näher gebracht hatte. Genau das sollte ihm beim „Bienenfest“ auch bei den Erwachsenen Gästen gelingen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Den kleinen Entdeckern machte es riesig Spaß, die Erlebnisorte zu erkunden.


Die Biena Maja in Tortenform.

 

Anzeige