Kultur / Vorgemerkt

13.07.2019

Diabolisches Theatervergnügen mit den „Mixpickels“


Freuen sich jetzt schon auf die Aufführungen ab Dezember: Das Ensemble ist momentan schon fleißig am Proben

Im Dezember wird das neue Stück der Theatergruppe „Mixpickels“ uraufgeführt/Die Proben laufen bereits auf Hochtouren

...von Herma Niemann

Fünf Monate müssen sich die Theaterfans noch gedulden. Aber dann wird es im wahrsten Sinne des Wortes diabolisch zugehen auf der Bühne im Landhaus Finze und im Kurgastzentrum in Altenau. Fleißig geprobt wird von dem Ensemble der Theatergruppe „Mixpickels“ aus Badenhausen jedoch schon seit April.

Momentan zwar jedoch noch mit Textbuch, aber deswegen nicht weniger humorvoll. Die Proben finden zurzeit in einem Blockhaus, ab Herbst dann wieder auf der Bühne des Landhauses statt. Diesmal können sich die Zuschauer auf das sechste Stück der Autorin Ines Peinemann freuen. Der Titel lautet: „Die Rubinhochzeit“. Hört sich auf den ersten Blick vielleicht nicht sehr spektakulär an, aber von dem Gegenteil können sich die Zuschauer dann selbst überzeugen. In dem Stück geht es um das vierzigjährige Bestehen der Ehe von Arthur (Maik Tzschentke) und Helene (Christa Niebuhr).

Für die Organisation ihrer Rubinhochzeit haben sie hierfür die emsige Hochzeitsplanerin Luisa (Sarah Schicht) und für den kulinarischen Genuss den gestressten Sternekoch Mr. Fromage (Thomas Finze) engagiert. Damit niemand im Regen stehen muss, packen die fleißigen Zeltbauer Gerd (Klaus Peinemann) und Holger (Dennis Hildebrandt) tatkräftig mit an. Helenes beste Freundin Barbara (Petra Mackensen) und die beiden Töchter Marianna (Doris Schneider) und Theresa (Iris Fütterer), die in Begleitung ihres vernarrten Partners Kevin (Marco Sukup) anreist, vervollständigen die Charakterschar.

Gestresst durch Arthurs Lektor (Lothar Finze) und dadurch völlig in Vergessenheit zu geraten, scheint sein Pakt mit der Teufelin (Sylvia Goeritz), deren Seelenfeuer zu erlöschen droht. Sie beauftragt ihre Enkelin Mephista (Conny Penezis) mit dem Eintreiben eines alten Vertrages. Bänker, Anlageberater, aber auch diejenigen, die sprichwörtlich „ihre Großmutter verkaufen würden“, bekommen in dem Stück ihr Fett weg. Aber genau das ist vielleicht auch eine schöne Herausforderung für die Laienschauspieler: „Wer will denn nicht gerne mal den fiesen Möpp spielen“, so Iris Peinemann humorvoll. Die zugeteilten Rollen haben die Ensemble-Mitglieder übrigens wie immer als Überraschung erfahren, nämlich bei den ersten Proben an einem Wochenende im April in St. Andreasberg. Seitdem arbeiten alle gemeinschaftlich, bringen sich selbst ein, streichen oder ergänzen Wortbeiträge und lassen dadurch die unterschiedlichen Charaktere wachsen.

Eine bunte Mischung aus Fantasie, düsterer Vergangenheit und alltäglichen Wahnsinns erwartet die Zuschauer. Mit Witz, Rollenvielfalt, einer charakteristischen Besetzung und einem kreativen Bühnenbildes wird es die Truppe um Regisseurin Ines Peinemann erneut schaffen, ihren Zuschauern erheiternde und denkwürdige Abende zu bescheren.

Anders als in den Vorjahren feiert das Stück am Samstag, 7. Dezember um 18 Uhr im Kurgastzentrum in Altenau Premiere. Eine zweite Vorführung findet am 28. Dezember um 20 Uhr statt. Die Karten gibt es ausschließlich im Kurgastzentrum, Telefonnummer 05328 / 80228.

In Badenhausen gastiert das Ensemble insgesamt sechs Mal. Den Auftakt spielen die „Mixpickels“ am 24. Januar 2020. Die weiteren Termine: Samstag, 25. Januar / Freitag, 31. Januar /Samstag, 1. Februar/ Freitag, 7. Februar / Samstag, 8. Februar. Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten zehn Euro und sind wie gewohnt online unter www.reservix.de und im Landhaus Finze (05522 82672) zu erwerben.


Erste Szenen aus dem neuen Stück -Die Rubinhochzeit- der Theatergruppe -Mixpickels-

 

Anzeige