Panorama

05.07.2019

161.548 Kilometer für den Klimaschutz


Auf dem Weg zur Auftaktveranstaltung -Stadtradeln-

Abschluss der Kampagne in Landkreis und Stadt Göttingen

...LK Göttingen

Am 22.06.2019 endete die dreiwöchige Kampagne STADTRADELN in Landkreis Göttingen und Stadt Göttingen. Die Ergebnisse aus dem Vorjahr wurden bei der dritten gemeinsamen Teilnahme von Stadt und Landkreis abermals übertroffen. In den ersten drei Juniwochen legten die 799 angemeldeten Radlerinnen und Radler insgesamt 161.548 Kilometer zurück, fast 40.000 mehr als im Vorjahr. Damit könnte man vier Mal die Erde umrunden. Durch den Verzicht auf das Auto und die Nutzung des Fahrrads wurden insgesamt 22.940 kg CO2 vermieden.

Landrat Bernhard Reuter und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler werten das STADTRADELN als Erfolg. „Die Teilnahmebereitschaft hat unsere Erwartungen übertroffen. Radverkehr und Klimaschutz haben in Stadt und Landkreis eine große Bedeutung. Das wird hier eindrucksvoll deutlich“, fasst Landrat Reuter zusammen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Köhler dankt er allen Radlerinnen und Radlern sowie den lokalen Unterstützern, die sich beim STADTRADELN in Stadt und Landkreis Göttingen engagiert haben. Oberbürgermeister Köhler fügt hinzu: „In diesem Jahr haben besonders viele Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Das ist eine tolle Sache, denn insbesondere der Klimaschutz ist derzeit stärker denn je im Bewusstsein der jungen Leute. Mit ihrem Engagement haben sie einen wichtigen Beitrag für ein besseres Klima geleistet.“

Start des diesjährigen STADTRADELN war der Fahrradaktionstag am 02.06.2019 in Aschenhütte. Das Augenmerk des Radaktionstages lag auf außerörtlichen Schutzstreifen. Die Fahrbahnmarkierungen außerhalb geschlossener Ortschaften sollen dazu anregen, vermehrt auf das Rad umzusteigen. Vor allem im ländlichen Raum versprechen sich Kommunen eine Stärkung des Radverkehrs jenseits kostenintensiver Planungen und Umsetzungen separater Radwege. Die Schutzstreifen befinden sich momentan in der modellhaften Erprobung und sind bundesweit in der Diskussion. Die STADTRADEL-Kampagne diente dazu, auf die Notwendigkeit für mehr Radsicherheit aufmerksam zu machen.

Nach Abschluss des STADTRADELN-Aktionszeitraums erhalten Teilnehmende Urkunden in zwei Kategorien. Zusätzlich werden unter allen Teilnehmenden zahlreiche Preise verlost, die von lokalen Partnern zur Verfügung gestellt werden. Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden vom Organisationsteam aus Landkreis Göttingen und Stadt Göttingen per E-Mail informiert.

Im nächsten Jahr soll die Kooperation von Stadt und Landkreis Göttingen fortgeführt werden. Der Termin des dreiwöchigen Aktionszeitraums wird im Frühjahr 2020 bekannt gegeben.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



Landrat Bernhardt Reuter stellte bei der Auftaktveranstaltung die Möglichkeit von Schutzstreifen für Radler vor.

 

Anzeige