Regionales / SG Hattorf / Hattorf

14.06.2019

Kinder entführten in die Welt der Illusionen


...von Petra Bordfeld

Für drei Tage tauschten sie die Klassenzimmer mit dem Zirkuszelt, um zusammen mit Zirkusdirektor Mike Rosenbach und seinem Team ein buntes, überzeugendes Programm einzustudieren. Was sich dann während der Generalprobe und den beiden Aufführungen in der Manege des rund 350 kleine und große Zuschauer fassenden Zeltes abspielte, war von der ersten bis letzten Minute der zweieinhalb Stunden währenden Vorstellung einfach atemberaubend.

Die Rede ist von den Mädchen und Jungen der Grundschule an der Sieber in Hattorf und dem Kindermitmach-Zirkus LaLuna, der sein Zelt auf der Wiese neben dem Dorfgemeinschaftshaus aufgebaut hatte.
Die Leitfigur „Luna“ durfte zum Beginn auf einem Halbmond Platz nehmen, welcher unter der Zirkuskuppel erstrahlte. Doch, nachdem Mike Rosenach das Publikum begrüßt hatte, setzte „Luna“ sich zu ihm, weil sie wissen wollte, in welche Welt sie und das Publikum entführt werden sollten.

Es stellte sich schnell heraus, dass es eine zauberhafte Fantasiewelt war. Denn Fakire machten es sich auf dem Nagelbrett ebenso bequem wie auf Glasscherben. Aber auch die Jongleure, Zauberer, Drahtseilakrobaten, Trapezartisten, Schwarzlichtkinder, Akrobaten oder die wichtigen Clowns zogen alle in den Bann. Die kleinen Künstler und Künstlerinnen entführten so in eine Traumwelt vom Feinsten, weil sie ihre Auftritte so atemberaubend perfekt beherrschten, als seien sie in der Welt des Zirkus, der Kunst und Akrobatik, groß geworden.

Der immer wieder aufbrausende Zwischenapplaus und nicht enden wollende Beifall am Schluss der Vorstellung, bewiesen Schulleiterin Nicole Möhring, dass es richtig war, diesen Projektzirkus LaLuna nach Hattorf geholt zu haben. Denn die Elternhelfer trugen beim Auf- und Abbau ihren Teil zum Gelingen bei. Am Ende stand für alle fest, dass es in der Welt des Zirkus nicht nur um Artistik geht, sondern auch um Zusammenhalt, Akzeptanz und Geduld. Somit knüpfte das Projekt direkt an das Schulmotto „miteinander leben, voneinander lernen“ an.

 


„Luna“ nahm auf dem Halbmond Platz, Mike Rosenbach schaut interessiert zu

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Diese beiden Clown strapazierten die Bauchmuskeln der Zuschauer enorm


Sie spielten sehr gekonnt mit dem Feuer

 

Anzeige