Regionales / Stadt Herzberg / Herzberg

13.06.2019

Auf das Timing kommt es an


von Bernd Stritzke

Fast schon hätte ein Gewitter dem Höhenfeuerwerk am Dienstagabend in Herzberg die Show gestohlen. Schon lange vor dem Beginn des Lichterzaubers, brauten sich dunkle Wolken zusammen und Blitze zuckten unkontrolliert von Wolke zu Wolke. Der Himmel war zeitweise taghell. Farbenfroher dagegen präsentierte sich das Höhenfeuerwerk am Himmel über dem Herzberger Welfenschloß.

Goldener Funkenregen, bunte Lichter, die am Himmel tanzen und nicht enden wollende Farbexplosionen, diese Lichtkompositionen sind präzise getimed, damit ein stimmiges Farbspektakel am Himmel erzeugt wird.

Genau getimed sein musste auch die Heimreise vom Festplatz. Wer sich entschloss noch eine Abschiedsrunde im Autoscooter, Breakdancer oder den anderen Fahrgeschäften zu drehen, geriet mitten in ein Unwetter, das am späten Abend über den Landkreis zog. Blitze soweit das Auge reichte erhellten den Himmel und Starkregen prasselte auf die Autodächer, die auf den Straßen nur langsam vorankamen.

Für Diejenigen, die sich ein trockenes und sicheres Plätzchen ausgesucht hatten, war das natürlich die Show nach der Show. Denn es ist immer wieder interessant, welches Naturschauspiel ein Sommergewitter zu bieten hat.





Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:







 

Anzeige