Regionales / Gem. Bad Grund / Gittelde/Teichhütte

11.06.2019

Partysounds von Rudi Carrell bis Judas Priest


Eröffneten den Abend: Die Gruppe Wildside begeisterte mit Rock-Klassikern

Besucher der Thingplatzfete in Gittelde genossen abwechslungsreiches Musik-Programm von drei Bands.

von Herma Niemann

Einhundertundvier. Eine Zahl, die am Samstag ausgiebig auf dem Thingplatz in Gittelde gefeiert wurde. Denn zum einen fand an dem Tag die inzwischen 44. Thingplatzfete statt, und zum anderen begeht der ausrichtende Verein, die DLRG Ortsgruppe Westharz, in diesem Jahr Jahr ihr 6o-jähriges Bestehen. Mit Vollgas startete die traditionelle Thingplatzfete am Waldesrand in Gittelde durch.

Und dafür sorgte unter anderem auch gleich die erste Band. „Wildside“ präsentierten guten, alten Rock. Darunter die Stücke „Breaking the Law“ und „After Midnight“ von Judas Priest, „Rock you like a hurricane“ von den Scorpions und „Rebell Yell“ von Billy Idol. Normalerweise ist es eine eher undankbare Aufgabe, als erste Band an einem Abend aufzutreten, aber die Mitglieder von „Wildside“ aus Seesen schafften es dennoch, die Zuschauer auf ihre Seite zu ziehen.

Während des Auftritts füllte sich auch mehr und mehr der Platz mit Gästen, sodass sich kurz vor dem Auftritt der Gruppe „King Seppy´s Flokatis“ eine Menschentraube vor der Bühne bildete. Die Band aus Seesen war nicht zum ersten Mal Gast auf der Thingplatzfete und begann nach guter, alter Tradition ihren Auftritt mit dem Stück „König von Deutschland“ von Rio Reiser. Die Band ist bekannt für ihr breit gefächertes Repertoire, das sie in ihrer ganz eigenen, aber höchst professionellen und unterhaltsamen Art spielen. Und so konnten sich die Zuschauer auf „Mamma Mia“ von Abba und „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen freuen.

Auch scheut sich die Band nicht davor, Schlagerklassiker wie „Wann wird es wieder richtig Sommer“ von Rudi Carrell auf die Bühne zu bringen. Ein schrilles Outfit mit Puschel-Umhängen, Mützen und Kronen rundete den Auftritt ab. Gegen Mitternacht war dann die Band „Vokuhila“ an der Reihe, im Gepäck Rock-Songs der 1970er und 1980er Jahre, darunter Stücke von Deep Purple, T-Rex, ZZ-Top und Status Quo.

Anlässlich des Jubiläums der Ortsgruppe erhielt jeder 60. Besucher eine Flasche Sekt geschenkt. Aber auch die anderen Besucher konnten ihr Glück gleich am Eingang herausfordern, das Glücksrad drehen und etwas Süßes gewinnen. Die Organisatorin der Thingplatzfete, Denise Fähmel, dankte den vielen freiwilligen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht durchführbar sei. Rund 40 Helfer und Unterstützer waren an dem Abend im Einsatz, die an den Imbiss- und Getränkeständen, aber auch im Hintergrund, dafür sorgten, das die zahlreichen Besucher einen schönen Abend verleben konnten. hn

BU

Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Besucher zu der traditionellen Thingplatzfete der DLRG Ortsgruppe Westharz nach Gittelde.

Eröffneten den Abend: Die Gruppe „Wildside“ begeisterte mit Rock-Klassikern.

Nicht zum ersten Mal dabei waren „King Seppy´s Flokatis“, die den Zuschauern ordentlich einheizten.

Besucher konnten ihr Glück am Glücksrad probieren. Für Kinder gab es etwas Süßes, für Erwachsenen ein kleines alkoholisches Getränk.

Fotos Herma Niemann


Besucher konnten ihr Glück am Glücksrad probieren. Für Kinder gab es etwas Süßes, für Erwachsenen ein kleines alkoholisches Getränk.

Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Besucher zu der traditionellen Thingplatzfete der DLRG Ortsgruppe Westharz nach Gittelde.

Nicht zum ersten Mal dabei waren King Seppy´s Flokatis, die den Zuschauern ordentlich einheizten.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:






 

Anzeige