Politik / Wirtschaft / Wirtschaft

21.05.2019

Die Ver.die Senioren besuchten die Piller Group


Die Ver.di Seniorengruppe Osterode-Südharz, hat zur Besichtigung des Osteroder Unternehmens der Piller Group eingeladen

...von Petra Bordfeld

Unter den Teilnehmern waren einige ehemalige Mitarbeiter, die vor über 50 Jahren bei der Firma Anton Piller mal gelernt haben. Die Entwicklung des Werkes seither ist für sie besonders beeindruckend.

Wir sind stolz, in der Region ein derart weltweit aufgestelltes profitables und stabiles Unternehmen zu haben. Piller ist Marktführer im Bereich unterbrechungsfreier Stromversorgungssysteme mit über 500 KW Leistung. Kunden des Unternehmens sind Finanzinstitutionen, Rundfunkanstalten, Telekommunikationsbetreiber, Verteidigung, Gesundheitswesen, Luftfahrt, Schifffahrt, sowie große renommierte Organisationen. Die Entwicklung neuer Produkteinheiten, wie der neue weltweit größte kinetische Energiespeicher POWER BRIDGE PB60+, sowie Projekte im Cloud Business, sind Grundlage für weiteres Wachstum.

Wir erfuhren bei der interessanten Führung, dass das Unternehmen bereits seit über 100 Jahren von seinem Stammsitz in Osterode operiert und zahlreiche Niederlassungen in der ganzen Welt mit über 1000 Mitarbeitern hat. Das Unternehmen wurde 1909 von Anton Piller gegründet und befand sich bis zur Übernahme von RWE im Jahre 1993 in Familien Besitz. Seit 2005 gehört Piller zum eigentümergeführten britischen Mischkonzern der Ingenieurgruppe Langley Holdings PLC.

Kürzlich trafen sich mehr als 35 Mitarbeiter aus dem internationalen Vertriebssystem aus 8 Ländern zu einer anspruchsvollen 2-tägigen Informationstagung im Osteroder Stammwerk.

Ein Merkmal der Tätigkeit bei Piller ist die persönliche Qualitätskontrolle für die jeder einzelne Mitarbeiter selbst verantwortlich ist. Das verbindet die Arbeitsschritte am Produkt mit einer hohen persönlichen Verantwortung. Für den optimalen Betrieb hat Piller ein umfangreiches Schulungsprogramm für Mitarbeiter im Training Center Osterode entwickelt. Hier wird das praktische und theoretische Know-how vermittelt. Zu besichtigen waren auch die transportablen Container Mietsysteme für die Leistungsüberbrückung bei USV Systemen, die auch bei weltweiten Fußballübertragungen anwendbar sind.

Beim anschließenden kulinarischen Beisammensein wurde angeregt über die gewonnenen Eindrücke diskutiert. Vom Unternehmen waren alle Teilnehmer positiv beeindruckt.

 

Anzeige