Politik / Wirtschaft / Politik

10.04.2019

Andreas Röthke – Ganz nah dran!


...CDU Stadtverband Osterode am Harz

„Bei uns in Osterode ist immer weniger los“ hört man von vielen Osterodern. Doch wie können wir uns effektiv dem demograhphischen Wandel entegegstellen? Andreas Röthke, Bürgermeisterkandidat für Osterode meint: „Leider verlassen junge Menschen viel zu oft für eine Ausbildung oder ein Studium Osterode – während die Unternehmen vor Ort händeringend versuchen ihre Lehrstellen zu besetzen.“

Passend dazu fand am 21.03 ein Berufswahl- und Selbstmarketingcheck in der Wartbergschule statt. Röthke war vor Ort und meint: “Ein tolles und erfolgreiches Konzept! Ein enger Kontakt zwischen den Schülern und den örtlichen Betrieben wird besonders für uns im ländlichen Raum immer wichtiger.“

Politik und Wirtschaft - beide Seiten sind aufeinander angewiesen. Aus diesem Grund trafen sich Röthke und der Bürgermeisterkandidat der SPD, Jens Augat, am vergangenen Donnerstag auf Einladung der MEKOM mit Vertretern aus der Wirtschaft, um die derzeitige Situation in Osterode zu erörtern. „Auch der zukünftige Bürgermeister ist gefordert, die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft weiter zu verbessern und in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung das bestmögliche für Osterode zu erreichen. Deswegen habe ich bereits jetzt mit der CDU Osterode am Harz Arbeitsgruppen für die inhaltlichen Schwerpunkte gegründet und werde meine langjährige Berufserfahrung dafür einsetzen, die Wirtschaft in Osterode weiter zu stärken“, so Röthke.

Ein weiteres Thema, welches momentan Bundesweit diskutiert wird, ist die Pflege- ein enorm wichtiges Thema, auch für unsere Region. Dazu, aber auch zur Stärkung des ländlichen Raumes fand zusammen mit Dr. Roy Kühne MdB, Frank Abraham vom CDU Samtgemeindeverband Hattorf und Jan-Otto Jacobs von der Jungen Union Göttingen eine Facebook-Diskussion statt. Hier konnten interessierte Zuschauer eigene Fragen stellen sowie über die Chancen & Probleme Osterodes diskutieren.

Wenn unsere Region eins zu bieten hat, dann ist es eine wunderschöne Natur. Aus diesem Grund sind Ausflugsziele wie der Naturerlebnispark Lerbach essenziell für uns. Am vergangenen Freitag traf sich der Förderverein des Parks zu seiner jährlichen Jahreshauptversammlung. „Trotz vieler Herausforderungen für den Förderverein des Naturerlebnisparks Lerbach in den letzten Jahren haben sie nie aufgegeben und immer für ihren Ort gekämpft – mit Erfolg! Am 27. April öffnet der Park wieder seine Tore und auch außerhalb dieser Zeit gab es eine rege Nachfrage. Danke für euren Einsatz, denn genau von diesem Engagement lebt Osterode und leben unsere Ortsteile“, freut sich Röthke.

Doch das war nicht der einzige Termin zum Thema Naturschutz: Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr der Umwelttag in Förste statt. Hierbei befreite der Ortsrat, die Feuerwehr, aber auch viele Anwohner Förste vom Müll. Röthke war begeistert: „Ein unglaublich effektiver Tag! Das hat Spaß gemacht!“

Zum Ausklingen der Woche besuchte Andreas „La-Pe-Ka, wie es singt und spielt“, eine Musikveranstaltung der Feuerwehr Lasfelde. Neben dem Musikzug der Ortsteile Lasfelde-Petershütte und Katzenstein nahmen auch mehrere Chöre der Stadtteile teil.

 

Anzeige