Kultur / Vorgemerkt

14.03.2019

Doppelter a capella Genuss


Konzert mit „das Xperiment“ und „VOXID am 26. Mai 2019 in der Stadthalle Osterode

(v) Ein musikalischer Leckerbissen wartet am 26. Mai 2019 um 17 Uhr auf a cappella-Freunde, wenn das Vokal-Ensemble „das Xperiment“ zusammen mit der Band „VOXID“ aus Leipzig ein Doppelkonzert in der Osteroder Stadthalle geben wird.

Nicht nur haben die Leipziger jüngst zwei CARA Awards für ihr Musikvideo „Music Ain't My Thing“ erhalten, sie wurden von diesem Gremium, das die wichtigsten a cappella-Produktionen weltweit begutachtet, auch in vier weiteren Kategorien für ihr aktuelles Studio-Album „shades of light“ nominiert. Mit diesem Programm touren die fünf Musiker aktuell durch Deutschland und ernten begeisterte Kritiken.

Musikalisch bewegt sich VOXID im Einfluss von Funk, Soul und RnB bis hin zu Hip Hop. Sie scheuen auch vor Cover-Versionen nicht zurück, denen a cappella-Leben eingehaucht wird, der Schwerpunkt liegt jedoch auf englischsprachigen Eigenkompositionen der einzelnen Bandmitglieder, verpackt in exzellenter Arrangier-Kunst.

Eine Edelkritik von „buch und ton“, die VOXID aufgrund ihres aktuellen Albums verliehen wurde, fasst wohl zusammen, was man erwarten darf: „die deutschen Pentatonix“.

Die Verbindung in den Südharz, die letztlich zu diesem Doppelkonzert führte, waren mehrere Coachings, die VOXID-Bandmitglied Daniel Barke mit dem Ensemble „das Xperiment“ durchführte. Der Funke sprang über und so waren keine langen Überlegungen notwendig, als die Idee eines gemeinsamen Konzerts im Raum stand.

Das Vokal-Ensemble „das Xperiment“, eine Gruppe von 18 Sängerinnen und Sängern rund um Chorleiter André Wenauer, lässt sich nicht auf einen bestimmten Stil festlegen. Vielmehr versuchen die Musiker, die Vielfältigkeit der Musik zu leben und dies auch mit ihrem Publikum zu teilen.

Typisch für ein "xperimentelles" Konzertprogramm sind dabei immer wieder eigene Arrangements, die bekannte Stücke - ob nun Popsongs, Volks- oder Weihnachtslieder - in neue musikalische Gewänder stecken. So wird ein Kinderlied zum Bossa Nova und der Radio-Hit zur Jazzballade.

Im Lauf der Jahre entstanden bereits zehn abendfüllende Konzertprogramme, aber auch gemeinsame Konzerte mit weiteren Gruppen wie dem Jazzchor Hannover oder der Crazy Groove Bigband aus Herzberg. Nicht zuletzt durfte „das Xperiment“ bereits zu zwei Gelegenheiten die Vorgruppe der hannoveraner a cappella-Formation MAYBEBOP bilden.

Nun führt der Weg in ein Doppelkonzert mit der a cappella-Band VOXID aus Leipzig.
Weitere Infos über die Ensembles im Internet unter voxidmusic.com und das-Xperiment.de.

Karten für das Konzert sind bei der Stadthalle Osterode oder über das Internet-Portal Reservix erhältlich.



 

Anzeige