Politik / Wirtschaft / Wirtschaft

28.02.2019

Das Prinzip der Gemeinwohl-Ökonomie


Referent Thomas Uloth führte die rund 30 Teilnehmer in die Gedankenwelt der Gemeinwohl-Ökonomie ein

...SNIC

Am 21. Februar fand das „3. Social Entrepreneurship Meetup Göttingen“ im StartRaum Göttingen statt. Auf Einladung des SNIC sowie von social-startups.de und Startup Göttingen trafen sich rund 30 Teilnehmer, um sich über die Gemeinwohl-Ökonomie zu informieren. In seinem Vortrag führte der Berliner Unternehmensberater und Coach Thomas Uloth in die Gedankenwelt der Gemeinwohl-Ökonomie ein und erläuterte, welche Chancen das Konzept insbesondere Start-ups eröffnet.

Rund um den Vortrag hatten die Teilnehmer wie gewohnt Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Startup & Innovation Meetups vernetzen weltweit Gründer, Gründungsinteressierte und all diejenigen, die sich für neue Technologien und Innovationen interessieren. In Südniedersachsen richten der SNIC und Startup Göttingen das Format mit regionalen Partnern mittlerweile in Osterode, Northeim, Holzminden und Duderstadt aus.

Zudem findet in Göttingen regelmäßig das Social Entrepreneurship Meetup statt, das sich gezielt mit sozialem und nachhaltigem Unternehmertum beschäftigt. Aktuelle Termine finden Sie unter www.snic.de/veranstaltungen/kategorie/snic/.

 

Die beigefügten Bilder dürfen Sie im Rahmen Ihrer Berichterstattung kostenfrei verwenden (Foto: SNIC).

 

BUs:

 

(2), (3), (4), (7): Referent Thomas Uloth führte die rund 30 Teilnehmer in die Gedankenwelt der Gemeinwohl-Ökonomie ein.

(8) Die Organisatoren Tamara Schiek (SNIC / social-startups.de) und Sergei Bojew (SNIC / Startup Göttingen) mit Referent Thomas Uloth (Mitte).





Die Organisatoren Tamara Schiek (SNIC / social-startups.de) und Sergei Bojew (SNIC / Startup Göttingen) mit Referent Thomas Uloth (Mitte)

 

Anzeige