Politik / Wirtschaft / Wirtschaft

07.01.2019

Deutsches Theater spart im neuen Jahr viel Strom für Beleuchtung


Begutachten die neue Beleuchtung: Marcus Weide (Technischer Leiter DT), Caroline Werner (Unternehmensnetzwerk Energieagentur Region Göttingen), Eva Holst (Stabstelle Klimaschutz und Energie Stadt Göttingen)

...Energieagentur Göttingen

Die Beleuchtung der Tiefgarage des Deutschen Theaters wurde zu Jahresbeginn auf energiesparende LED-Technik umgerüstet. Das lohnt sich besonders deshalb, da die
Beleuchtung zwischen 6 und 24 Uhr fast dauerhaft in Betrieb ist. Das sind fast 7.500 von insgesamt 8.760 Stunden pro Jahr. Neu ist jetzt, dass die Hälfte der Leuchten über Bewegungsmelder gesteuert wird und sich ihre Betriebszeit dadurch halbiert.

Durch die Umrüstung auf eine moderne LED-Beleuchtung kann der Energieverbrauch von fast 20.000 kWh auf ca. 8.500 kWh pro Jahr mehr als halbiert werden. Das spart jährlich 5,8 t an CO2-Emissionen, wie der technische Leiter Marcus Weide und Caroline Werner von der Energieagentur Göttingen im Rahmen ihres Unternehmensnetzwerkes Energieeffizienz errechnet haben.

Die Umsetzung fügt sich gut in das Klimaschutz-Konzept der Stadt Göttingen, die diese Beleuchtungssanierung der städtischen Liegenschaft finanziert. Die reduzierten Stromkosten von jährlich etwa 2.500 € kommen dem Budget des Deutschen Theaters zugute.

 

Anzeige