Kultur

29.12.2018

Gelungenes Jahresabschlusskonzert in Osteroder Stadthalle


Melanie, Martin & Freunde nahmen die Besucher mit auf eine Reise durch Melodien und Erzählungen

...von Ralf Gießler

Nichts weniger als eine Konzertreise zum Abtauchen in die Musik sowie einen perfekten Ausklang der Weihnachtszeit hatte das Stadthallenteam Osterode in ihrer Vorankündigung versprochen. Liest man in einschlägigen sozialen Netzwerken Kommentare zum Abend, ist das Kalkül voll aufgegangen: "Vielen Dank nochmal an Melli und Martin, das wir das mit euch erleben durften - ein wunderschöner Abend!"

"Was für ein schöner Abschluss des Weihnachtsfestes!" "Lars, ich habe noch nie so ein fantastisches Bass-Spiel gesehen und gehört wie heute." "Melli, Martin & Friends haben uns in der Osteroder Stadthalle restlos begeistert. Ich sage nur: "Sledgehammer" und so ... Danke dafür!" "War ein ganz toller Abend heute, großen Dank!"

Nach Schätzungen um die 500 Zuhörer hatten sich am zweiten Weihnachtsfeiertag abends auf den Weg gemacht, um sich mit auf eine Reise durch Melodien und allerlei Erzählungen zu begeben. Den Auftakt bestritt Christian Dolle, auch als CrYzZ! bekannt, Journalist und Geschichtenerzähler aus Osterode. Seine zwei ersten Geschichten handelten von seinem tierischen Mitbewohner, dem "Bösen Bärchen". Dieser pelzige Zeitgenosse hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben von Christian immer wieder unnötig zu erschweren und dessen Alltag komplett auf den Kopf zu stellen. Später im Programm gab er noch etwas Gruseliges als Draufgabe, was ebenfalls beim Publikum gut ankam.

Dann betraten Melanie Mau (Gesang) und Martin Schnella (Gitarre) in Begleitung von Lars Lehmann (Bass) sowie Fabian Gödecke (Percussion/Schlagzeug) die Bühne. Von Beginn an gelang es den Vieren, ihre Zuhörer musikalisch in den Bann zu ziehen. Unterbrochen wurden die Stücke durch Slam-Poetry, eindrucksvoll dargeboten von Sven Ludewig. Seine sonore Stimme unterstrich die Botschaften seiner selbstgeschriebenen Texte und ließ das Publikum aufmerksam zuhören.

Die musikalische Mischung aus eigenen Liedern und Cover-Versionen verschiedener Interpreten aus dem Pop- und Rockgenre, wie zum Beispiel von The Police, Peter Gabriel, Kansas oder Genesis, begeisterten. Aber auch Fans der härteren musikalischen Gangart wurden mit Cover-Arrangements von Iron Maiden und Judas Priest überrascht. Gerade "Wasted Years", geschrieben von Adrian Smith, ist ein nicht gerade einfach zu spielendes Lied. Die Akustikversion vermochte es spielerisch, den "Druck" des Heavy-Metal-Originals zu erhalten und "rüber" zu bringen.

Gegen Ende des Konzertes unterstützte gekonnt der Chor Voices aus Förste die vier Musiker, bevor mit "Es ist für uns eine Zeit angekommen" endgültig die letzte Zugabe des Abends gespielt wurde. Nach 2016 schafften Melanie Mau und Martin Schnella mit ihren Freunden den Erfolg von vor zwei Jahren zu wiederholen. Ein abwechslungsreiches, buntes Programm, welches die Zuschauer nicht enttäuschte sowie eine Stadthallenankündigung, die hielt, was sie vorab versprach.









Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:





























 

Anzeige