Politik / Wirtschaft / Politik

14.09.2018

Magdeburger Weg wiederherstellen


Jens Lutz, Aufsichtsratsvorsitzender der Kurbetriebsgesellschaft „ Die Oberharz“ (re.), informiert Dr. Roy Kühne MdB über die Sturmschäden

Kühne fordert, die touristische Attraktivität des Westharzes zu erhalten

...CDU - Deutscher Bundestag - Roy Kühne

„Der Magdeburger Weg zwischen Altenau und Torfhaus ist seit 2007 fester Bestandteil des Harzer-Hexen-Stieges und eine touristische Institution unserer Region. Ich bin fest davon überzeugt, dass eine Wiederherstellung wichtig für die Attraktivität des Harzes ist und daher klar favorisiert werden muss“, sagte CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne.

Der Weg, der ursprünglich 1893 fertiggestellt worden ist, zählt mit geschätzten eine Million Besuchern pro Jahr zur attraktivsten Teilstrecke des Harzer-Hexen-Stieges. Durch den Sturm Friederike ist der Weg stark beschädigt worden. Umgefallene Bäume und weitere Hindernisse blockieren die Strecke. Die Nationalparkverwaltung hat diesen Weg daher gesperrt und eine Umleitung über Wolfswarte eingerichtet. Kühne fordert eine Beseitigung der Schäden, wie es schon nach dem Sturm Kyrill erfolgreich gelungen ist. Nur dadurch kann die vom Nationalpark beschriebene „sagenumwobene Bergwildnis“ in Gänze touristisch erschlossen bleiben.

Von einer Wiederherstellung kann die nur Region profitieren, ist sich Kühne sicher: „Es würde mich freuen, wenn das Land Niedersachsen die Beseitigung der Schäden zeitnah beschließt“ so Kühne.

 

Anzeige