Panorama / Natur

30.07.2018

Warten auf den Blutmond


von Corina Bialek

Auch in unserer Region suchten am Freitagabend viele einen erhöhten Aussichtspunkt auf, um das Spektakel am Himmel mitzuerleben. Schließlich werden wir ein solches Ereignis kein zweites Mal erleben. 103 Minuten dauerte diese totale Mondfinsternis zu der sich ein heller großer Mars gesellte und der Mond präsentierte sich während dieser Zeitspanne in spektakulärem Rot.

Man musste hier bei Osterode allerdings Durchhaltevermögen beweisen. Bis 23:30 Uhr war der Mond im Kernschatten der Erde und erst kurz vorher rissen die Wolken langsam auf, die ihn und den Mars verdeckten. So wurde man für das lange Warten doch noch belohnt. Bis dahin vertrieb sich das Trüppchen, das es sich auf der Spille bequem gemacht hatte, die Zeit damit Sternbilder zu identifizieren und dn Flug der Raumstation ISS zu verfolgen.


Warten auf den Blutmond

oben der Blutmond und rechts und der Mars

Frauke Wichmann fotografierte den Blutmond in Dortmund

und schickte uns diese Bilder zu...

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:




 

Anzeige