Kultur

10.07.2018

Die Geschichte hinter der Geschichte


Hans-Joachim Wildner und Aiman Aldarwish lasen aus „Ali und die Schneeflocke“

von Christian Dolle

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kontraste“ lasen in der vergangenen Woche Hans-Joachim Wildner und Aiman Aldarwish aus dem Kinderbuch „Ali und die Schneeflocke“.Auf Deutsch und auf Arabisch, denn Wildners Buch ist zweisprachig erschienen und damit etwas ganz Besonderes.

Besonders ist auch die Entstehungsgeschichte des Buches, denn Hans-Joachim Wildner lernte Aldarwish und seine Familie in St. Andreasberg kennen, wo diese nach ihrer Flucht aus Syrien und der Ankunft in Deutschland zunächst untergebracht waren. Aus dem Kennenlernen entwickelte sie eine Freundschaft, aus der heraus schließlich auch dieses Buch entstand.

Bereits zuvor veröffentlichte Wildner einige Kinder- und Jugendbücher, Aiman Aldarwish hingegen ist Künstler, der seine Bilder inzwischen auch mehrfach in der Region ausstellte und eben auch das Buch illustrierte. „Keines meiner Kinderbücher bekam so viel Aufmerksamkeit wie dieses“, sagt Wildner und somit ist die Geschichte hinter dem Buch ebenso interessant wie die um Ali, der mit seiner Familie aus seiner Heimat fliehen muss. Zunächst hat Ali Angst vor Deutschland, weil dort alles anders sein wird als er es gewohnt ist, nur auf den Schnee, auf den ist er gespannt.

Zugegeben, das Buch ist keine leichte Sommergeschichte, doch schließlich heißt das Projekt „Kontraste“ und da darf eine Schneeflocke bei strahlender Sommersonne nicht fehlen.

Als nächste Veranstaltungen stehen übrigens am Freitag, 13. Juli, ein Poetry-Konzert mit Jonnes und Marco Michalzik und Julian Wynter in der Stadtbibliothek sowie am Samstag, 14. Juli das Figurentheater „Tausendstern“ mit dem Stück „Prinzessin Regenbogen“ Am Schilde 2 auf dem Programm.


Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:




 

Anzeige