Regionales / Stadt Osterode / Osterode

10.07.2018

Wartbergschule entließ 28 Schüler und Schülerinnen


9 Förderschulabschlüsse und 8 Hauptschulabschlüsse konnten vergeben werden.

von Corina Bialek

Als krönenen Abschluss der vielen Schulentlassungenberichte haben wir uns die Enlassfeier der Wartbergschule aufgehoben. Sie ist hat immer einen ganz eigenen Flair und man lässt sich für Schüler und Eltern immer etwas besonderes einfallen. Diesmal stand natürlich alles im Zeichen von König Fußball, was bereits das Intro „Moskau“ verdeutlichte.

Auch Schulleiter Dirk Pruschke gab in seiner Ansprache einige Fußball-Weisheiten zum Besten, z.B. Der Ball ist rund oder Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Welche Bedeutung das jetzt für die Schüler habe, wusste er auch nicht zu sagen, aber die WM sei ein Fest der Vielfalt an Nationen und Mannschaften mit individuellen Persönlichkeiten und Kulturen, was als Stärke gesehen werde. „Auch bei uns ist Vielfalt unsere Stärke.“ So hob er die tollen Entwicklungsschritte in Sachen soziales Miteinander sowie Toleranz und Akzeptanz bei allen Schülern und Schülerinnen hervor. Vielfältig sei auch das Lernangebot. „Man lernt nicht für die Schule sondern für das Leben und Ihr habt die Angebote genutzt. Selbständigkeit erworben, Euch selbst etwas zugetraut und intensiv geübt." Er wünschte allen viel Erfolg und alles Gute auf ihren vielfältigen Wegen.

Um die Abschlusszeugnisse zu übergeben baten „Jogi“ Pruschke und sein Trainerstab dreimal zur Pressekonferenz, um die "SpielerInnen" zu „nominieren. Es wurden die Fähigkeiten und Qualifikationen jedes "Spielers" bzw, "Spielerin“ hervorgehoben und das mit treffenden Fußballphrasen. Vielleicht hätte Jogi Löw diese Ersatzmannschaft antreten lassen sollen, denn an Teamgeist hätte es hier sicher nicht gefehlt.

Zwischen den Nominierungen gab es diverse Showeinlagen, die die anderen Klassen eigens eingeübt hatten, um die „Großen“ zu verabschieden. Zum Abschluss durfte natürlich auch diesmal der Raußschmeißer nicht fehlen. Dafür brachten die Lehrer und Lehrerinnen der Schule den Time Warb aus der Rocky Horror Picture Show auf die Bühne und am Ende wurden auch die Entlassenen dazugeholt und es wurde ausgelassen getanzt.

Insgesamt wurden 28 SchülerInnen aus den Förderschwerpunkten Lernen, geistige Entwicklung und körperlich-motorische Entwicklung entlassen. Davon haben 9 einen Förderschulabschluss und 8 einen Hauptschulabschluss erhalten.

Entlassen wurden:
Sarina Schrade, Sophia Malifsky, Celina-Marie Klettke, Jana Martini, Merduana Seciri, Leander Neumann, Christopher Müller, Lucas Zajons, Dino Salanitro, Timo Herr, Dominik Franke, Nina Knoke, René Espermüller, René Brunzel, Niklas Meyer, Daja-Sue Leibling, Jan Sander, Jamie Graß, Nicole Goldbach, Leon Walther, Lara-Sophia Maas, Xenia Schlösser, Yannik Grosse, Leah-Sophie Ehreke, Vincent Lauterwasser, Pascal Hallmich, Jessica Gretz, Jasmin Hentzschel

Besonders geehrt für ihren sozialen Einsatz wurden mit einem Buchpreis:
- Sarina Schrade
- René Espermüller

Für seinen sportlichen und sozialen Einsatz wurde Pascal Hallmich geehrt.







Immer ein Highlight, das Sockentheater

Schulband der Wartbergschule

the Time Warp aus der Rocky Horror Picture Show

und gemeinsames Abfeiern mit den Schülern

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


klassische Einstimmung durch die Lehrer der Wartbergschule



Schullteiter Dirk Pruschke




Auch die Enlassschüler brachten ein Lied zum Besten


Grußwort von Marcel Riethig als Vertreter des Landkreises Göttingen







Deniz Koparan

Grußwort des stellv. Bürgermeisters Peter Wendland


Akrobaticnummer der -Bodyformers-

Schülerrede




Tanz AG Oberstufe


Merduranan, Sarina und Celina-Marie sangen Genau hier




Für seinen sportlichen und sozialen Einsatz wurde Pascal Hallmich geehrt



Sarina Schrade erhielt eine besondere Ehrung für ihren sozialen Einsatz

Ebenso René Espermüller





Tanz der M5 und M6 zu Okay

Pausenfüller Hajo

Der Rausschmeißer...

Schulleiter Dirk Pruschke als Riff Raff


 

Anzeige