Regionales / SG Hattorf / Hattorf

26.06.2018

Den Schulabschluss als Meilenstein geschafft


Der Jugendchor unter der Leitung von Johannes Beckmann begeisterte mit Stücken wie „Astronaut und Musik sein.

Die Oberschule Hattorf verabschiedete im Dorfgemeinschaftshaus drei zehnte Klassen im feierlichen Rahmen

von Herma Niemann

Hattorf. „Heute ist der Tag, auf den ihr schon lange gewartet habt“, so der Schulleiter Klaus Wagner zu den Schülern anlässlich der Entlassungsfeier an der Oberschule Hattorf. Denn mit mal mehr oder mal weniger Erfolg und Einsatz hätten sie nun den Meilenstein, nämlich die Sekundarstufe I, geschafft.

Auch wenn er gerne über das „kleinkarierte“ Schulsystem, wie er es humorvoll nannte, reden würde, wolle er sich an diesem Tag doch anderen Themen widmen. Wagner stelle immer wieder fest, wie eng getaktet der Alltag in vielen Familien sei. Das Thema Zeit beschäftige viele Familien, da hohe Erwartungen an Eltern, aber auch an die Schüler gestellt würden. Druck scheine die Schüler ständig zu begleiten. „Wir wollen nicht die Kinder an die Schule, sondern die Schule an die Kinder anpassen“, so Wagner. Privat und beruflich wünschte der Schulleiter den Abgängern alles Gute, aber auch, dass sie sich mehr fordern und anstrengen, um ihre Ziele zu erreichen. Er würde sich wünschen, dass die Schüler den Mut zur eigenen Meinung entwickeln und sich ganz viel Dankbarkeit bewahren, weil sie in einem Deutschland ohne Krieg leben dürften.

Ein Wort richtete Wagner auch an die Lehrkräfte: „Es macht Spaß, an dieser Schule mit den engagierten Kollegen zu arbeiten“. Außerdem sei er begeistert, dass die OBS weiterhin Bestand habe, weil es auf einmal, als um die Schließung ging, so viel Solidarität gegeben habe. „Da zeigte sich, dass Gegenwehr doch die Politik beeinflussen kann“, so der Schulleiter.

Ein sehr kurzweiliges und humorvolles Grußwort kam von Stefan Hetzer von der Landesschulbehörde. Dieser Tag sei zwar der Höhepunkt im schulischen Leben der Abgänger, bedeute aber auch Abschied nehmen von liebgewordenen Gemeinschaften, Lehrern und von Gewohntem. „Dieser Abschluss sichert Eure Zukunftschancen“, so Hetzer „Bravo, super, gut gemacht, Gratulation“. Der Abschluss sei die Eintrittskarte in die ganz persönliche Zukunft, dabei käme es auch nicht unbedingt auf die Note an. „Wichtig ist das Mitmenschliche und das Wir-Gefühl. Wenn Ihr das alles beachtet, habe ich gute Hoffnung, dass Ihr Eure Zukunft meistern werdet“.

Es sei schon lange her, dass ein Vertreter der Niedersächsischen Landesschulbehörde in Hattorf gewesen sei, so Wagner. „Das ist eine ganz besondere Ehre für Euch“.

„Findet Euren Kurs und vergesst Euren Heimathafen nicht“, so der Tenor der Abschiedsrede der Klassenlehrer Romy Schreiber, Fabian Otto und Söhnke Stahl, die zum Ausdruck brachten, dass die Schüler in den Jahren auch irgendwie zu ihren Kindern geworden seien. Der Samtgemeindebürgermeister Rolf Hellwig wünschte den Schülern ein gutes Gelingen auf ihrem Weg, egal wohin sie der Weg auch führen werde. An die Eltern richtete er den Wunsch, dass sie ihren Kindern weiterhin eine wichtige Stütze seien. „Haben Sie Vertrauen in Ihre Kinder“. Auch Hellwig drückte seine Freude darüber aus, dass man den Erhalt der Oberschule gemeinsam geschafft habe, dank der Kollegen aus den fünf Räten, der Elterninitiative und nicht zuletzt auch der Verantwortlichen des Landkreises Göttingen, die ihre Entscheidung revidiert hätten.

Umrahmt wurde die Entlassfeier von musikalischen Beiträgen des Jugendchors unter der Leitung von Johannes Beckmann und durch Hauke Meyer-Nowak, der zur Freude der Anwesenden wie gewohnt sein Können im Bereich des Raps präsentierte.

Ehrungen:
Förderverein OBS
Seniorenresidenz Stiemerling
Bus/Bahn-Scout-Auszeichnung


Klasse 10a

Klasse 10b

Klasse 10c

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Stefan Hetzer von der Landesschulbehörde

Langersehnt: die Übergabe der Abschlusszeugnisse im feierlichen Rahmen im Dorfgemeinschaftshaus in Hattorf.

 

Anzeige