Regionales / Stadt Osterode / Förste

04.06.2018

Der Craulsche Hof


Er gehört mit mehr als 500 Jahren wohl zu den ältesten Gutshöfen in der Region.

(spr/cb) 1397 wurde er erstmals urkundlich erwähnt und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Derzeit ist er im Besitz von Elke Usbeck-Clarenz, die ihn von ihrer Mutter geerbt hat. Diese wiederum erbte den Hof 1932 mit nur 16 Jahren von ihrer Tante. Eine große Bürde für ein so junges Mädchen, denn es gibt an solchen geschichtsträchtigen Gemäuern bekanntermaßen immer was zu tun.

Aus jener Zeit stammte auch ein Schornstein, der nur zur Hälfte gemauert war. Die andere Hälfte war nur mit Eisengittern befestigt. Die jetztige Besitzerin Elke Usbeck-Clarenz hatte über die vielen Jahre immer Angst, dass der Schornstein den Wetterkapriolen nicht stand halten würde und entschloss sich im vergangenen Jahr Nägel mit Köpfen zu machen und den Schornstein zu ersetzen.

Seitdem krönt das Dach, des wunderschönen alten Hauses in dem mehrere Mietswohnungen untergebracht sind, ein komplett gemauerter Schornstein, der hoffentlich die nächsten 500 Jahre durchhält.



Der Schornstein - eine fragwürdige Konstruktion




Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:
























 

Anzeige