Regionales / Stadt Osterode / Osterode

17.04.2018

Informationen für Senioren mit Migrationshintergrund


"Altern in der neuen Heimat" - Veranstaltungsreihe hat im Osteroder Kreishaus begonnen

...von Ralf Gießler

Früher oder später wird jeder Mensch alt, da spielt das ursprüngliche Herkunftsland keinerlei Rolle. Wie bleibe ich im Krankheitsfall selbstständig, wer unterstützt mich, wenn ich einmal Hilfe benötige, welche Hilfsmittel kann ich in Anspruch nehmen?

Das sind nur einige Fragen, die dann aufkommen und einer Antwort bedürfen - unabhängig davon, ob in Deutschland geboren oder nicht. Problematisch könnte es werden, wenn Sprachbarrieren bestehen oder Vorbehalte gegen Einrichtungen wie Pflege- oder Altersheime vorhanden sind. Diese sind zum Beispiel in der Türkei verpönt. Es wird erwartet, dass die Pflege und Betreuung von den Kindern übernommen wird.

Der Landkreis Göttingen hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, gerade Senioren mit Migrationshintergrund über mögliche Probleme des Alterns umfassend zu informieren. Das Programm "Altern in der neuen Heimat - Gut versorgt im Landkreis Göttingen" wendet sich an Menschen, die schon lange in Deutschland leben, gearbeitet haben und nun ihren Lebensabend hier auch gestalten möchten. Bereits in den Jahren 2011 und 2015 hatte das Integrationsbüro/Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe des Landkreises Göttingen in Kooperation mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt, mit der AWO-Seniorenbegegnungsstätte in Hann. Münden und örtlichen Migrantenselbstorganisationen erfolgreich diese Maßnahme angeboten.

In 2018 ist nun mit Osterode am Harz ein weiterer Standort dazu gekommen. Am 14. April fand die Auftaktveranstaltung im Kreishaus statt. Menschen, ursprünglich aus der Türkei, Syrien, Iran, Russland und dem ehemaligen Jugoslawien kommend, zum Teil in Begleitung der Partner oder Kinder, konnten die Veranstalter begrüßen. Herr Isa Sandiraz als Integrationsberater des Landkreises Göttingen stellte mit seinen Kolleginnen die einzelnen Module der Veranstaltungsreihe vor.

So ist eine Exkursion nach Duisburg geplant, an zwei weiteren Terminen stehen die Themen "Fachkräfte & Hilfsmittel" sowie "Gesunde Ernährung im Alter" auf der Tagesordnung. Mit Filmsequenzen wurden auch kurze Einblicke in die Gefühlswelt von Migranten der ersten Stunde gegeben:"In der Türkei werden wir als Deutsche angesehen, und in Deutschland sind wir die Türken. Dabei habe ich doch zwei Heimatländer", äußerte sich eine ältere Frau im Film.

Aber nicht nur die reine Information, sondern auch das Miteinander wurde am Sonnabend gepflegt. Waldemar Stumpf sorgte in der Pause gemeinsam mit seiner Frau Tatjana für schwungvolle musikalische Darbietungen russischer Volkslieder. Frauen vom Osteroder Moscheeverein hatten ein reichhaltiges kaltes Büfett mit türkischen Spezialitäten aufgebaut. Herr Sandiraz wünschte sich, für die zukünftigen Termine noch weitere Besucher und Interessierte begrüßen zu können.

Weitere Termine:

Samstag, 21.04.18:
Exkursion zu einem multikulturellen Seniorenzentrum nach Duisburg mit Moscheebesuch. Treffpunkt um 05:45 Uhr am Kreishaus in Osterode am Harz, Herzberger Str. 5. Ende ca. 21:30 Uhr.

Samstag, 26.05.18:
Veranstaltung mit dem Thema "Fachkräfte & Hilfsmittel". Fachkräfte informieren über Förderung, Beantragung, Beschaffung und Anwendung von Hilfsmitteln. 10 Uhr, In der Horst 10, in Osterode am Harz.

Samstag, 23.06.18:

Veranstaltung mit dem Thema "Gesunde Ernährung im Alter". Gemeinsames Essen und Gesamtreflexion. 10 Uhr im Osteroder Kreishaus, Herzberger Str. 5.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind erwünscht unter Telefon 0551-525-9155 bzw. 0176-821 97777 (Herr Sandiraz) oder 0151-40 65 9903 (Frau Mai).

Per E-Mail:

sandiraz@landkreisgoettingen.de mai@landkreisgoettingen.de kummer@landkreisgoettingen.de


Tatjana und Waldemar Stumpf unterhielten mit russischen Volksliedern

Angehörige des Osteroder Moscheevereins sorgten für das leibliche Wohl

Gemeinsam mit seinen Kolleginnen stellte Integrationsberater Isa Sandiraz (links) das Veranstaltungsprogramm vor

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:





Es fand ein reger Informationsaustausch statt

 

Anzeige