Regionales / Bad Sachsa / Walkenried

09.04.2018

Kulinarische Weltreise


Food Truck Festival in Bad Sachsa war gut besucht

von Christian Dolle

Japanische Gyoza wurden am Wochenende in Bad Sachsa ebenso angeboten wie kenianische Gerichte mit Zebra- oder Krokodilfleisch. Doch auch, wer sich nicht für asiatische Teigtaschen oder afrikanische Exoten begeistern konnte, kam beim Food Truck Festival voll auf seine Kosten.

Die Marktstraße war gesäumt von zahlreichen verschiedenen Trucks, die alle nur eines gemeinsam hatten: ihre Angebote waren ausgesuchte Spezialitäten, definitiv aus frischen und hochwertigen Zutaten und meist eben etwas, das im Harz nicht jeden Tag auf den Tisch kommt.

Doch auf den Tisch kamen die Gerichte ja meist auch gar nicht, denn die Besucher schlenderten interessiert zum nächsten Truck weiter und ließen sich überraschen, was es dort noch gab. Somit hatten sie die Qual der Wahl, bei strahlendem Sonnenschein aber immerhin die Gelegenheit, länger zu verweilen und zu warten, bis der Hunger noch einmal wiederkommt. Genau das taten viele von ihnen dann auch, immerhin hat der Südharz lange auf den Frühling warten müssen.

Dass dann noch kenianische Musik aus den Boxen des entsprechenden Trucks kam, machte das Urlaubsfeeling perfekt und sorgte umso mehr für Exotik und Internationalität. Genau so hatte Initiator Ilir Duro, der das Festival gemeinsam mit der Bad Sachsa Holding in diesem Jahr zum zweiten Mal organisierte, sich das gewünscht. Entspannte Atmosphäre und Neugier auf Slow Food, verbunden mit der Erkenntnis, dass Essen bei Open Air Events durchaus auch für Qualität stehen kann.




Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:















 

Anzeige