Kultur / Vorgemerkt

16.11.2017

Das Lerbacher Komödchen präsentiert - Der kleine Ritter Möchtegern


Die Akteure freuen sich auf das Publikum

Fotografische Eindrücke von den Proben

von Wolfgang Böttner

Seit September probt des Lerbacher Komöchen auf der Bühne des Hotel Sauerbrey in Lerbach für das diesjährige Weihnachtsstück: "Der kleine Ritter Möchtegern" von den Autoren Friedhelm und Christel Liehr.

Da der Kartenvorverkauf bereits sehr gut gelaufen ist, hat man zu den drei geplanten Vorstellungen noch eine Vierte hinzugenommen. Es sind also noch Karten zu haben.

Premiere ist am Sonnabend den 2. Dezember um 15 Uhr. Weitere Vorstellungen sind am Sonntag den 10. Dezember, am Sonntag den 17. Dezember und zusätzlich am Samstag den 16. Dezember. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Für die kleinen Zuschauer gibt es, wie jedes Jahr wieder eine kleine Überraschung.

Die Karten gibt es bei Toto Lotto Christina Gärtner in Lerbach, Friedrich-Ebert-Str. 123 und unter der Telefonnummer 05522/2733. Hier erfahren sie auch die Öffnungszeiten des Ladens. Der Eintrittspreis beträgt 9,50€.

Zum Inhalt des Stückes:

Ritter Klugbert wohnt mit seinem Sohn Möchtegern, der Tochter Blumhild und seinem Hofstaat auf seiner Burg. Der kleine Möchtegern wünscht sich, ein richtiger Ritter, wie sein Vater zu werden. Die Eule Weisheit findet heraus, dass Möchtegern um Ritter zu werden, in die Welt hinaus muss, um dort drei Abenteuer zu bestehen. Er erlebt mehr Abenteuer, als ihm lieb ist.

Räuber GreifDich, der Bär BrummBrumm und die Hexe KrixKrax machen ihm das Leben schwer. Bei seiner Suche nach dem Abenteuer trifft Möchtegern die Prinzessin KleinGlück und den Prinzen Silberkrone. Er rettet sie aus großer Gefahr und so hat sich Möchtegern den Titel Ritter verdient.

 





 

Anzeige